Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 27.05.2022

Unsere Veranstaltungen:


17.12.2021

Roman Nowak gewinnt das sechste Rennen im Weser-Ems-Cup. Marco Oberteicher, Lucas Riepe und Yannick Winkelmann runden das gute Abschneiden des RSV ab.

Gütersloh (man). Feiner Erfolg für Roman Nowak. Der Trainer und Masterfahrer des RSV Gütersloh gewann das sechste Rennen im Weser-Ems-Cup in Osnabrück-Dodesheide und machte mit seinem ersten Sieg in einem Cross-Rennen einen gewaltigen Satz in der Gesamtwertung der Masterklasse 2 nach vorne. „Das war eine reine Schlammschlacht. Durch den Dauerregen war der Kurs total aufgewühlt“, berichtete Nowak von extrem schweren Bedingungen. In der Männer-Eliteklasse meldete sich Marco Oberteicher (RSV Gütersloh) nach längerer Wettkampfpause mit dem dritten Platz hinter Yannick Gruner (Stevens Racing Team) und Luca Bockelmann (VC Vegesack) eindrucksvoll zurück. Die RSV-Teamkollegen Lucas Riepe und Yannick Winkelmann rundeten als 14. und 16. das gute Abschneiden der RSVer ab.

„Aufgrund der Absage der letzten Rennen hatte ich nicht mehr richtig trainiert und wusste nicht, wie meine Form ist“, erlebte Roman Nowak vor dem Start ein Wechselbad der Gefühle. Die Wahl einer offensiven Taktik erwies sich dann aber als absolut richtig. Nach einem guten Start konnte sich Nowak auf dem zweiten Platz festbeißen und diesen auch nach einem Fahrfehler auf dem aufgewühlten, weil durch den Regen matschigen und tiefen Kurs in Osnabrück auch schnell zurückgewinnen. Zur Mitte des Rennens forcierte der Trainer des RSV Gütersloh noch einmal das Tempo und gewann mit über einer Minute Vorsprung vor Marc Rinne (RSC Oldenburg) und Daniel Bley (RRG Bremen). „Für die NRW-Meisterschaften habe ich jetzt ein gutes Gefühl“, tankte Nowak mit dem Sieg viel Selbstvertrauen. Als Elfter komplettierte Felix Oberröhrmann das gute Abschneiden der Gütersloher Masterfahrer.

Sein Debüt im Cross gab Henri Appelbaum. Der Junioren-Auswahlfahrer des RSV Gütersloh belegte den siebten Platz. Den Sieg sicherten sich die beiden früheren RSV-Teamkollegen Tom und Lucas van der Falk, die derzeit für das belgische Team Acrog-Tormans-Balen-BC in die Kette treten.