Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


10.01.2008

König 32. bei Querfeldein-DM

Gütersloh (man). Ein Sturz und eine Erkältung haben den Steinhagener Carsten König (RSV Gütersloh) bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Querfeldeinfahren am Wochenende in Herford behindert. „Mit Platz 32 bin ich nicht wirklich zufrieden, wichtig ist aber, dass ich mir bei dem Sturz nur einige Prellungen und blaue Flecken am Oberschenkel zugezogen habe, aber nichts gebrochen ist“, erklärt der 42-Jährige nach seiner ersten Deutschen Meisterschaft im Querfeldeinsport. „Im nächsten Jahr möchte ich mit der richtigen Vorbereitung ernst machen“, zeigt sich König nach dem Rennen aber schon wieder angriffslustig. Bis Sonntag muss der Rennfahrer des RSV Gütersloh zudem sein gebrochenes Schaltwerk wieder repariert haben, denn dann möchte der MTB-Spezialist seine „Top-Ten-Platzierung“ im Weser-Ems-Cup verteidigen. Nach einem fünften und achten Platz notiert König auf Rang neun in der Serienwertung.

Am Samstag wusste König bereits nach dem freien Training, dass ihm der Kurs in Herford nicht liegt. Ein Regenschauer kurz vor dem Start weicht den Kurs bei kühlen vier Grad weiter auf. „Drei Zentimeter Matsch und darunter Eis, dass war wie Schmierseife“, berichtet König. Aus der Vorletzten Startreihe gestartet arbeitet sich der RSV schnell bis auf Platz 20 bis 25 vor. „In der Gruppe mit Slavik, Harter, Plengemeier und Sukatsch hat mich dann das Rennfieber so richtig gepackt“, berichtet der RSVer. Kurze Zeit später rutscht dem RSVer in einer langgezogenen Rechtskurve das Vorderrad weg und der 42-Jährige stürzt. Der Lenker ist verbogen, das Schaltwerk stark ramponiert und der Oberschenkel schmerzt. Nach notdürftiger Reparatur nimmt König die Verfolgung auf und sprintet als 32. über den Zielstrich.