Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


15.05.2010

Trundle, Wittwer und Mier auf dem Podium

Mit zwei dritten Plätzen durch Dominik Mier und Stefan Wittwer, einem Sieg durch Melvin Trundle und zahlreichen Platzierungen sind die Radrennfahrer des RSV Gütersloh in den Mai gesprintet. Für die herausragende Leistung sorgte A-Fahrer Paul Voigt, der beim „59. Herforder Straßenrennen“ am 1. Mai wie in den Jahren zuvor in einer Spitzengruppe unterwegs war und auf den vierten Platz sprintete. Nach 50 Runden über insgesamt 70 km musste sich der 24. jährige Riemsloher auf dem windanfälligen Kurs im Schlusspurt nur den Klemme-Brüdern Dennis und Daniel sowie dem aus Vechta kommenden Sebastian Hannöver geschlagen geben. „Eineinhalb Kilometer vor dem Ziel habe ich es noch einmal alleine versucht, bin aber nicht richtig weggekommen und im Spurt hatte ich dann keine Chance“, erklärte Voigt etwas enttäuscht. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ durch den sechsten Platz von Christoph Dargatz und dem 14. Rang von Felix Reinken, die sich auf dem schweren Kurs auch nicht von dem einsetzten Regen abschrecken ließen.

Im dem ebenfalls hochklassig besetzten Seniorenrennen erwischte Stefan Wittwer (RSV Gütersloh) in der zweiten von 30 Runden (42 km) die entscheidende Spitzengruppe und sprintete hinter dem Landesverbandsmeister Rainer Beckers (StarBike-Team) und dem Vierten der Deutschen Rangliste, Timo Berner (VC Frankfurt), auf den dritten Platz. Im Sprint des mit Rundenverlust auf Platz neun liegenden Hauptfeldes sprinteten Jürgen Lücke und Bernd Brune auf die Plätze zehn und elf.

Völlig unbegründet war die Nervosität von B-Fahrer Dominik Mier (RSV Gütersloh) vor dem Saisonstart beim B/C-Rennen „Großer Preis der Sparkasse Neuss“. Frühzeitig versuchte der ..-jährige Rheda-Wiedenbrücker in einer aussichtsreichen Spitzengruppen für eine Vorentscheidung zu sorgen, doch das Feld schloss auf dem verwinkelten 900 m-Kurs in der Büttgener Innenstadt immer wieder auf. Im Finale bog der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ als Zweiter auf die Zielgeraden ein und eröffnete sofort den Spurt. „Die Form ist anscheinend recht gut. Der Sieg war möglich“, bilanzierte Mier nach seinem dritten Platz hinter Felix Kaldenbach (RSC Sturmvogel Bonn) und Thomas Radermacher (Radsport Team Köln).

Einen starken Auftakt im MTB-NRW-Cup lieferte A-Fahrer Felix Schäfermeier (RSV Gütersloh) beim ersten Rennen der Cross-Country-Serie in Solingen ab. Auf dem anspruchsvollen Kurs mit 200 m Höhendifferenz pro Runde fuhr der ..-jährige Versmolder als Vierter in die Spitzengruppe und sicherte sich für die nächsten Rennen einen guten Startplatz. „Nach dem Marathon letzten Woche waren meine Beine noch etwas schwer“, erklärte Schäfermeier.

Einen Achtungserfolg erzielte RSV-Neuzugang Benjamin Baudisch. Bei den Landesverbandsmeisterschaften der U23-Fahrer auf dem super schweren Rundkurs in Attendorn fuhr Baudisch als einer der besten C-Fahrer nach 118 km und 2.200 Höhenmetern auf den guten 16. Rang. Ein schweres Ausscheidungsfahren lieferten sich Seniorenfahrer. Von den über 130 gestarteten Rennfahrer kamen nur 24 ins Ziel. Mit Jürgen Lücke (10.), Bernd Brune (12.) und Stefan Wittwer (24.) brachten die RSVer ein Trio ins Ziel. „Ich hab immer gedacht wir kriegen die Spitzengruppe noch, schließlich war das mein Kurs“, ärgerte sich Wittwer nach dem Rennen, dass keiner der Versuche die Spitzengruppe zu stellen erfolgreich war. Den Sieg sicherte sich erwartungsgemäß der Deutsche Vizemeister Jürgen Sopp (RSV Team ME Mettmann) vor Peter Richter (Velo Solingen) und Horst Michaelis (RSV Team ME Mettmann).

Eine beeindruckende Leistung lieferte Melvin Trundle bei seinem sechsten Saisonsieg in Büttgen ab. Im Rennen konnte der U11-Fahrer mit den gleichzeitig gestarteten U13-Fahrern gut mithalten und hatte im Ziel 40 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten seiner Altersklasse.