Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


14.08.2010

Björn Rüter gewinnt das 24h Manschafts MTB-Rennen in Duisburg

Mit dem Sieg beim Duisburger 24-MTB-Rennen ist Björn Rüter, Rennfahrer des RSV Gütersloh, mit einem tollen Erfolg in die zweite Saisonhälfte gestartet. Zusammen mit seinen drei Teamkollegen Marko Intravaia, Luigi Petrini und Robert Michaelis reihte sich der 30-Jährige von Beginn an in der Spitzengruppe ein und übernahm auf dem staubigen, aber rutschigen Rundkurs zeitweilig die Führung. In der Nacht konnte das Quartett die Führung nicht verteidigen, weil es anders als die Konkurrenz auf eine Drei-Runden-Strategie setzte. „Dadurch waren unsere Erholungsphasen länger und die Rundenzeiten blieben selbst dann noch konstant, als es in der Nacht zu regnen begann, die Sicht schlecht und der Rundkurs matschig wurde“, erklärte Rüter. Gut zwei Stunden nach Sonnenaufgang musste das 24-Stundenrennen aber nach einer Dauer von 19:30 Stunden wegen „sintflutartiger“ Regenfälle und Gewitter abgebrochen werden. „Die Strecke war unbefahrbar und das Risiko für die meisten Teilnehmer zu groß“, erklärte Rüter, der sich zu diesem Zeitpunkt mit seinen drei Teamkollegen die Gesamtführung zurückerkämpft hatte. Mit 73 gefahrenen Runden hatte das Quartett einen komfortablen Vorsprung von vier Runden auf die Verfolger herausgefahren.

Für einen weiteren Erfolg sorgte Stefan Wittwer beim C-Rennen des „13. Internationalen Sparkassen Giro“ in Bochum. Nach 47,6 km sprintete der Seniorenfahrer des RSV Gütersloh in dem schnellen City-Radrennen auf den zehnten Platz. Am Sonntag in Köln-Mühlheim erwischte der 42-jährige Stukenbrocker nach 37,6 km im Masterrennen eine optimale Sprintposition, als er hinter dem späteren Sieger Rainer Beckers als Zweiter auf die Zielgeraden bog. Wegen einer gebrochenen Schuhplatte rutschte der Rennfahrer des RSV Gütersloh jedoch aus dem Pedal und musste den Sprint mit „einem Bein“ zuende fahren. Als Neunter erzielte Wittwer unter diesen Umständen ein Top-Resultat, verpasste aber den möglichen Sieg.

Ein erfreuliches Ergebnis verbuchten die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh beim Jedermann-Einzelzeitfahren der RSG Delbrück. Nach vier Runden über insgesamt 18 km sorgte RSV-Neuzugang Thomas Hammers als Vierter der Altersklasse 2 für das beste heimische Ergebnis. Michél Postendörfer und Mona Flachmann komplettierten als Sechster und Siebter das gute Abschneiden des RSV-Nachwuchs unter 21 Konkurrenten.