Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


13.06.2012

Westfalenmeisterschaften: RSVer holen 2 Titel und drei 2. Plätze!

Gütersloh (man). Mit zwei Titelgewinnen und drei zweiten Platz dominierten die Radrennfahrer des RSV Gütersloh die Westfalenmeisterschaften der Bezirke Ostwestfalen, Westfalen-Mitte und Westfalen-Nord in Ahlen und waren damit der erfolgreichste Verein. Das erste Ausrufezeichen setzte der Versmolder Felix Schäfermeier im Amateurrennen. Nach einem starken Auftritt musste der 24-jährige nur dem Continental-Profi Alexander Nordhoff (Team Eddy Merckx-Indeland) den Vortritt lassen. Die Team-Kollegen Christoph Dargatz (7.), Christopher Breulmann (9.) und Paul Voigt vervollständigten das gute Abschneiden der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“. Die beiden Titel für den RSV Gütersloh holten die ältesten und jüngsten Fahrer. Bei den Senioren 2 sprintete Stefan Wittwer vor Teamkollege Bernd Brune zum Sieg und in der U13-Nachwuchsklasse siegte David Westhoff-Wittwer klar. Damit sicherte sich die drei auch gleichzeitig die Titel in der prallel ausgetragenen Ostwestfalen-Meisterschaft. Einen weiteren OWL-Titel steuerte RSV-Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert im Rennen der Senioren 3 bei. In der Westfalenmeisterschaft belegte der Gütersloher den starken vierten Platz. Silber in der Westfalenmeisterschaft und Gold in der OWL-Wertung sicherte sich zudem Johannes Hodapp in der Altersklasse U15.

Auf dem windanfälligen aber flachen 6-km-Rundkurs in Ahlen bildete sich im Hauptrennen der Amateure und KT-Profis frühzeitig eine siebenköpfige Spitzengruppe mit vier Profis und den beiden RSV-Amateuren Schäfermeier und Dargatz. Als Nordhoff in der vierten Runde attackierte, konnte nur Schäfermeier folgen. Die beiden harmonierten gut und vergrößerten den Vorsprung auf die Verfolger bis ins Ziel auf eine Minuten und Distanzierten das Hauptfeld um drei Minuten. Mit Krämpfen in den Oberschenkeln konnte Schäfermeier im Finale nicht mehr gegenhalten und Nordhoff gewann.

Im Massenspurt wurde der Westfalenmeister der Senioren ermittelt. Im Finale zogen Markus Kottenstette und Jürgen Lücke auf den letzten Kilometern ihren beiden sprintstarken Team-Kollegen Stefan Wittwer und Bernd Brune den Sprint an. „Das war genial und nahezu perfekt“, schwärmte Stefan Wittwer, der auf den letzten Metern noch an A-Fahrer Bernd Brune vorbeisprintete. „Stefan hatte einfach mehr Dampf“, erkannte Brune neidlos an.

In der Erfolgsspur fährt auch weiterhin Paul Dahlke. Im Juniorenrennen sprintete der Isselhorster nach 54 km auf den elften Rang und zur Vizemeisterschaft in der Bezirksmeisterschaft. In den weiteren Nachwuchsklassen glänzten Leandro D´Ecclesiis (7.) und Lukas Küssner (8.) in der U13 sowie Lorella D´Ecclesiis als Vierte der weiblichen U17. Marco Oberteicher verbuchte zudem als Neunter der Jugendklasse eine weitere „Top-Ten-Platzierung“.