Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


22.08.2012

Witter 1. in Osnabrück, David Westhoff-Wittwer 1. in Omnium Bielefeld

Gütersloh (man). Lange durfte der Versmolder Felix Schäfermeier (2:41:57 Std., RSV Gütersloh) beim Nordenauer MTB-Marathon über 63 km (1.600m Höhenmeter) vom Sieg träumen, doch zwei defekte Reifen warfen den 23-jährigen A-Fahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ in Führung liegend bis auf den sechsten Platz zurück. Nach dem ersten Defekt konnte Schäfermeier die Führung noch behaupten, doch nach der zweiten „Reifenpanne“ hatte der RSVer keinen weiteren Schlauch mehr zur Verfügung und musste sich auf der blanken Felge fahrend ins Ziel schleppen. Etwas besser lief es bei Teamkollege Björn Rüter, der lange in der 15-köpfigen Spitzengruppe mitgefahren war und sich zum Schluss auf den vierten Patz der Gesamtwertung vorkämpfte. Auf der anspruchsvollen Strecke mit seinen knackigen Anstiegen rund um den Kahlen Asten bedeutete das für den RSVer nach 2:37:55 Stunden zudem den Sieg in der Mastersklasse I mit einem komfortablen Vorsprung von über einer Minute auf Tim-Christopher Stanhke (2:39:14Std., Focus Salzdetfurth). Bereits in der kommenden Woche gilt es für Schäfermeier und Rüter in Grafschaft ihre im Vorjahr gewonnen NRW-Titel im Mountain-Biken zu verteidigen.

Ein starkes Rennen fuhren die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh beim „3. Osnabrücker Radkriterium“. Stefan Wittwer krönte die gute Leistung des RSVer mit seinem .. Saisonsieg. In den Wertungssprints hatte die Konkurrenz gegen den sprintstarken 44-jährigen Stukenbrocker keine Chance. Ebenfalls den Sprung auf das Treppchen schaffte Teamkollege Jürgen Lücke als Dritter hinter dem Zweitplatzierten Victor Slavik (RV Kassel). Bernd Brune und Markus Nieländer komplettierten als Vierter und Siebter das gute Abschneiden des RSV Gütersloh. „Das war wie eine Vereinsmeisterschaft“, freute sich Bernd Brune beim Studium der Ergebnisliste. Der Erfolg der Gütersloher wäre noch beeindruckender ausgefallen, doch Markus Kottenstette konnte trotz Wertungspunkten wegen eines Hinterradsschadens das Rennen nicht beenden. Ein starkes Comeback feierte Martin Sellmeyer (RRG Osnabrück). Der frühere A-Fahrer des RSV Gütersloh fuhr in seinem ersten Rennen nach vier Jahren Pause auf den zehnten Platz. Im Rennen der Senioren III sammelte Hans-Jörg Eggert als Zwölfter weitere Zähler für die BDR-Rangliste und B-Fahrer Dennis Biendarra verpasste im Amateurrennen der B/C-Klasse als Elfter ganz knapp die Platzierungsränge.

Der Nachwuchs des RSV Gütersloh stellte derweil seine Vielseitigkeit bei den Bahnrennen auf der Bielefelder Radrennbahn im Rahmen der Alpecin Days eindrucksvoll unter Beweis. In der U13 gewann David Westhoff-Wittwer das aus einem Zeitfahren, einem Vorgaberennen und einem Ausscheidungsfahren bestehende Ommnium mit einem deutlichem Vorsprung vor Philipp Nickles Gohla (RCE Herford). In der Altersklasse U15 feierte der RSV Gütersloh durch Johannes Hodapp und Marco Oberteicher einen Doppelsieg.