Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


05.08.2013

Rüter u. König 10. + 15. bei MTB CC-DM

Gütersloh (man). Von Urlaubsstimmung war bei den Radrennfahrern des RSV Gütersloh eine Woche vor den Ferien noch nichts zu spüren. Seniorenfahrer Stefan Wittwer beendete die LBS Cup Team Tour bei Stuttgart über vier Etappen als Dritter mit einer unglaublichen Serie in den vier Rennen als einmal Erster, zweimal Zweiter und einmal Dritter. Damit war der 45-jährige Stukenbrocker der erfolgreichste Rennfahrer unter den knapp 70 Teilnehmern. Da aber auf Endzeitgefahren (Addition der Fahrzeiten) wurde fehlten Wittwer acht Sekunden zum Gesamtsieg. Bei Addition der Einlauf-Platzierungen hätte der RSVer die 4-Etappenfahrt mit einem deutlichen Vorsprung gewonnen. Bei den Deutschen Meisterschaften der Mountain-Biker im Cross-Country in Bad Salzdetfurth mischten die Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ ebenfalls vorne mit. Björn Rüter glänzte in der Masterklasse I als Zehnter und Carsten König wurde in der Senioren II guter 14.

Auf dem technisch anspruchsvollen und mit 160 Höhenmetern auch kräftezehrenden 3,5 km langen Rundkurs in Bad Salzdetfurth hatte Björn Rüter nach den guten Ergebnissen aus dieser Saison das Glück aus einer der vorderen Startreihen starten zu dürfen. Nach der ersten Runde hatte sich der 32-jährige RSVer auf Platz neun Platz festgesetzt, fiel dann jedoch in der zweiten Runde aufgrund des hohen Anfangstempos etwas zurück. Mit konstanten Rundenzeiten um 13:30 Minuten und der fünftschnellsten Schlussrunde kämpfte sich der NRW-Meister der Eliteklasse aber bis auf den zehnten Platz vor und hatte den fünf Sekunden vor ihm ins Ziel fahrenden Sascha Schwindling (RSC St. Ingbert) fast noch eingeholt. Den Titel nach 90 Minuten Renndauer sicherte Lutz Baumgärtel (RSV Bautzen) vor René Hördemann (BMC Development) und Andre Kleindienst (Team Bergamont). Eine rasante Aufholjagd legte Carsten König im Rennen der Senioren II hin. Weil der 48-jährige Steinhagener in dieser Saison erst wenige MTB-Rennen bestritten und entsprechend wenig Ranglistenpunkte auf seinem Konto hatte musste der RSVer aus der letzten Startreihe ins Rennen gehen. Mit einem forschen Anfangstempo und der 15.-schnellsten Anfangsrunde schob sich König in den weiteren Runden schnell bis auf den neunten Platz vor. Zur Rennmitte machte sich der Kräfteverschleiß jedoch bemerkbar und König musste angesichts der engen Zeitabstände einige Konkurrenten wieder ziehen lassen. In der Schlussrunde fing König mit einer Energieleistung noch einmal zwei Rennfahrer ab und verbesserte sich auf den 14. Platz.

„Das war eine tolle Etappenfahrt mit super Einzelergebnissen“, freute sich Wittwer über seine Serie von einem ersten, zwei zweiten und einem dritten Platz bei der über vier Etappen führenden LBS Cup Team Tour bei Stuttgart, die der 45-jährige Stukenbrocker als Dritter beendete. Bereits zum Auftakt in Deisslingen glänzte der Rennfahrer des RSV Gütersloh als Zweiter hinter dem sprintstarken Timo Berner und belegte sowohl in der Gesamtwertung und in der Wertung für das Sprinttrikot den zweiten Platz. Auch auf der zweiten Etappe zeigte sich Wittwer stark, konnte aber als Dritter nicht verhindern das Sieger Frank Erk (RC Vorwärts Speyer) und der Zweitplatzierte Victor Slavik (RV Kassel) auf den letzten Kilometern einen kleinen Vorsprung von 25 Sekunden herausfuhren, der angesichts der Zeitaddition der Einzelrennen die Vorentscheidung in der Gesamtsieg bedeutete. Die Dritte Etappe in Stuttgart-Hedelfing war dann ganz nach dem Geschmack von Wittwer. Nach 38 km verwies der RSVer Frank Erk und den Deutschen Vizemeister der Senioren II, Markus Swassek (Team Baier Landshut) auf die Plätze. Die anspruchsvolle vierte Etappe mit seiner 17-prozentigen „Rampe“ in Filderstadt-Plattenhardt nutzte Wittwer um noch einmal zu Attackieren und in der Gesamtwertung an Erk und Slavik vorbei zu ziehen, doch auf dem Schlusskilometer konnte das Feld mit den Gesamtführenden wieder aufschließen und der abschließende zweite Platz reichte trotz Zeitbonifikation nicht mehr zu Gesamtsieg. Mit Rang drei war der Stukenbrocker aber bestens zufrieden. Einen starken Eindruck hinterlies auch Vereinskollege Markus Kottenstette. Mit einem zehnten, zwei elften und einem zwölften Platz belegte der Rietberger in der Gesamtwertung den guten neunten Platz unter 70 Teilnehmern. Ein weiteres Top-Resultat verbuchte auch Sprintspezialist Bernd Brune als Neunter in Krefeld.

Einen starken Eindruck hinterlies auch der Nachwuchs des RSV Gütersloh beim Wertungslauf zum NRW-Schüler-Cup in „Rund um Spich“. Trotz starker Konkurrenz auch von niederländischen Rennfahrern fuhren David Westhoff-Wittwer (6.), Johannes Hodapp (9.) und Leandro D´Ecclesiis (16.) nach 28,8 km in die Punkteränge.