Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


07.01.2014

05.01.2014 Westhoff-Wittwer 2. im Dt-Cup in Borna

Gütersloh (man). Ein „Kettenklemmer“ hat eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften im Querfeldeinfahren in Döhlau/Hof das erste Duell zwischen den beiden „Dominatoren“ im Deutschland-Cup der Altersklasse U15 entschieden. Nach gut 25 Minuten Fahrzeit musste sich das heimische Radsport-Talent David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) wegen eines Defekts im zehnten und letzten Lauf des Deutschland-Cups in Borna mit sechs Sekunden Rückstand auf den Sieger Tim Wollenberg (E-Racers Top Level Augsburg) mit dem zweiten Platz begnügen. „Das war eine knappe Geschichte, für mich sind beide gleichstark. Bei den Deutschen Meisterschaften muss für eine Medaille alles 100 Prozent klappen“, erklärte Vater und Trainer Stefan Wittwer. Mit einem deutlichen Rückstand von über 50 Sekunden kurbelte Robin Rautzenberger (SV Mittweidatal 05 Raschau-Markersbach) auf den dritten Platz.

Auf dem fast drei Kilometer langen und technisch anspruchsvollen und abwechslungsreichen Kurs mit seinen knackigen Anstiegen und flachen Passagen lieferten sich David Westhoff-Wittwer und Tim Wollenberg ein Kopf-an-Kopfrennen. „Das wird eine spannende DM“, ist sich Stefan Wittwer sicher.

Selber kurbelte der Sprintspezialist des RSV Gütersloh in dem starken und großen Teilnehmerfeld der Seniorenklasse II auf den 16. Platz. „Bis zur Mitte des Rennens war ich richtig gut unterwegs und lag mit Ralf Schöllhammer auf Platz Sieben. Da habe ich gedacht, eine Top-Ten-Platzierung ist drin“, so Wittwer. Auf einer Abfahrt schlitzte sich der 45-jährige jedoch an einem scharfen Stein den Hinterreifen auf und verlor auf dem Weg zum Materialdepot mit geschultertem Cross-Rad wertvolle Zeit und auch fünf Plätze. Auch mit dem neuen Rad hatte Wittwer wenig später Pech und musste nach einem weiteren Defekt weitere Konkurrenten ziehen lassen. „Danach war die Moral weg“, so der Stukenbrocker.