Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 04.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


03.04.2014

30.03.2014 Wolthuis siegt in Nortorf, Westhoff-Wittwer Vize-LVM Bahn

Gütersloh (man). Mit dem ersten richtigen Wettkampf-Wochenende mit Rennen am Samstag und Sonntag sind auch die Radrennfahrer des RSV Gütersloh richtig auf Touren gekommen. In Nortorf feierte Rückkehrer Niek Wolthuis im Rennen der Senioren 3 seinen ersten Saisonsieg, nachdem er bereits am Vortag in Ascheffel als Dritter auf das Treppchen gesprintet war. Bei den Landesverbandsmeisterschaften der Nachwuchsklassen auf der Bahn in Büttgen sicherte sich Titelverteidiger David Westhoff-Wittwer im Omnium als NRW-Vize-Meister das Ticket für die Deutschen Bahnmeisterschaften im Juni in Köln. Mit zahlreichen weiteren Platzierungen sorgten die RSVer für ein erfolgreiches Wochenende.

In Düren-Merken behauptete sich A-Fahrer Moritz Kaase gegen die starke Konkurrenz im Rennen der A/B-Klasse und freute sich ebenso über Rang 17. wie Neuzugang Tobias Rotermund über den 18. Platz im B/C-Rennen in Nortorf. Die Podiumsplätze verfehlten Andreas Jung und Stefan Wittwer beim Seniorenrennen in Düren-Merken nur um einen Wimpernschlag. In dem knappen und hart gefahrenen Massenspurt sprinteten die beiden RSVer hinter drei Ausreißern in einem Zentimeterentscheid auf die Plätze fünf und sieben. „Das war schon ein Hammer und echt gewaltig. 130 Seniorenfahrer und es war aus NRW und Süddeutschland wirklich alles namhafte am Start“, war Wittwer beeindruckt. Entsprechend schnell wurde auf dem gut zwei Kilometer langen Rundkurs gefahren. Die Spitzengruppe mit dem Sieger Frank Meeßen (HyBauTec Masters), dem achtfachen Deutschen Meister Jürgen Sopp (Team Erfurt Raufaser) und Daniel Schulte (RSC 79 Werne) konnte sich erst auf den letzten drei Runden aus dem Feld absetzen.

Einen ganz starken Eindruck hinterlies der Nachwuchs des RSV Gütersloh bei den Landesverbands-Meisterschaften im Omnium auf der Bahn in Büttgen. Nach vier Disziplinen konnte David Westhoff-Wittwer trotz zwei Zweiter (200m Einer-Verfolgung, 100m-Sprint mit fliegendem Start), einem dritten (Trittfrequenz-Test) und einem ersten Platz (Punktefahren) seinen Titel zwar nicht verteidigen und musste sich mit einem Punkt weniger dem Lokalmatadoren Lukas Deblon (VfR Büttgen) geschlagen geben, doch mit dem Gewinn der NRW-Vize-Meisterschaft in der Altersklasse U15 hat der 13-jährige Stukenbrocker das DM-Ticket so gut wie sicher. Leandro D´Ecclesiis und Melvin Trundle rundeten als Vierter und Fünfter das gute Abschneiden des RSV-Nachwuchs unter gut 40 Teilnehmern ab. Insbesondere im Trittfrequenz-Test überraschte Leandro D´Ecclesiis als Bester und mit dem dritten Platz im 100m-Sprint. „Die fünf Disziplinen bei der Deutschen Meisterschaft kommen David mehr entgegen“, erklärte Vater und Trainer Stefan Wittwer. Bei der DM wird der Trittfrequenztest durch das Ausscheidungsfahren und den Skratch-Wettbewerb ersetzt. Für eine weitere Platzierung sorgte Johannes Hodapp im Rennen der U17 in Düren-Merken.