Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 06.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


16.05.2014

12.05.2014 Westhoff-Wittwer 8. der TMP-Tour, Trundle 25.

Gütersloh (man). Bei der über vier Etappen und insgesamt 121 km führenden TMP-Tour in Gotha (Thüringen) konnte sich NRW-Auswahl-Trainer Markus Schellenberger auf die beiden RSV-Talente Melvin Trundle und David Westhoff-Wittwer verlassen. Als Achter der Gesamtwertung und Zweiter der Sprint- und Bergwertung sorgte David Westhoff-Wittwer mit 2:13 Minuten Rückstand auf Gesamtsieger Tim Wollenberger (E-Racers Top Level Augsburg) für das beste Ergebnis der NRW-Auswahl in der Altersklasse U15. Aber auch Melvin Trundle (plus 4:32 Minuten) lieferte als 25. der Gesamtwertung und drittbester Fahrer des Landesverbandes ein starkes Ergebnis ab. Insgesamt nahmen 110 Fahrer aus mehreren Ländern an der „kleinen Friedensfahrt“ teil.

Bereits auf der ersten Etappe zeigten die beiden RSV-Talente ganze starke Leistungen. In dem Kriteriumsrennen über 40 km verpasste David Westhoff-Wittwer den Etappensieg und das Gelbe Führungs-Trikot nur um einen Punkt und musste sich hinter dem Deutschen Querfeldein-Meister Tim Wollenberg mit dem zweiten Platz begnügen. Melvin Trundle schaffte als Siebter ebenfalls den Sprung in die Top-Ten und legte damit den Grundstein für eine starke „Rundfahrt“.

Der zweite Tag sollte mit zwei Etappen besonders schwer werden. Morgens stand ein 5 km langes Bergzeitfahren auf dem Programm und am Nachmittag das Straßenrennen. Unbeeindruckt von der Doppelbelastung schlug der zweifache NRW-Meister David Westhoff-Wittwer im Bergzeitfahren ein hohes Tempo an und fuhr auf den zehnten Platz. „David ist in einer langgezogenen Kurve falsch abgebogen, was gut 20 Sekunden gekostet hat, sonst wäre ein noch besserer Platz möglich gewesen“, erklärte Vater und Trainer Stefan Wittwer angesichts von 28 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger Max Gehrmann (RSC Turbine Erfurt). Melvin Trundle kostete ein Kettendefekt viel Zeit und die Chance seine gute Ausgangsposition zu verteidigen. Mit einem Rückstand von 1:06 Minuten auf den Sieger blieben für den 13-jährigen Dünner die Uhren als 39. stehen.

Das schwere Straßenrennen am Nachmittag verlangte den Nachwuchsfahrern dann alles ab. An den langen Anstiegen riss das Feld schnell auseinander. Erst schien es so, als könnte der 13-jährige David Westhoff-Wittwer um den Etappensieg mitfahren, doch zum Schluss musste der Stukenbrocker Nationalfahrer Tim Wollenberg ziehen lassen und fiel in die achtköpfige Verfolgergruppe zurück. „Nach den Attacken mit Wollenberg an der Spitze war David platt“, kommentierte Vater Stefan Wittwer den achten Platz mit 1:41 Minuten Rückstand auf Etappensieger Wollenberg. Melvin erreichte 3:20 Minuten hinter dem Etappensieger als 26. das Ziel. „Damit war das Ergebnis gemacht“, erklärte Stefan Wittwer, denn die Schlussetappe sollte nicht so schwer werden. In dem abschließenden Rundstreckenrennen glänzten Westhoff-Wittwer und Trundle als beste NRW-Fahrer als Fünfter und Achter. Nach den starken Leistungen bei der TMP-Tour dürfen sich die beiden RSVer bereits auf die Kids Tour in Berlin freuen.