Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


05.06.2014

01.06.2014 Westhoff-Wittwer 1. Norddeutsche MS in Berlin.

Gütersloh (man). Nach 21 Jahren freut sich der RSV Gütersloh wieder über einen Norddeutschen Meister in seinen Reihen. Am Sonntag gewann David Westhoff-Wittwer in der Schülerklasse U15 die zweit wichtigste Deutsche Meisterschaft für Nachwuchs-Radsportler im Einer-Straßenfahren nach den nationalen Titelkämpfen mit einem klaren Vorsprung von einer Radlänge vor Elias Richter (Marzahner RC) und Mike Thiede (Frankfurter RC). Mit dem Sieg schob sich der 13-jährige Stukenbrocker zudem in den Favoritenkreis für die Deutschen Meisterschaften am 29. Juni in Quaidersbach. Letzter Norddeutscher Meister im Trikot des RSV Gütersloh war Jörg Ludewig, der 1993 die Junioren-Wertung gewann. Der Versmolder Felix Schäfermeier (RSV Gütersloh) zählte 2005 zum Favoritenkreis, musste sich aber nach einem ganz starken Rennen mit der Vize-Meisterschaft zufrieden geben. Vor den Deutschen Straßen-Meisterschaften stehen für David Westhoff-Wittwer aber an diesem Pfingst-Wochenende in Köln die Deutschen Bahn-Meisterschaften im Omnium auf dem Programm.

Auf dem flachen, aber windanfälligen 12,5 km langen Rundkurs in Berlin legten die 110 Nachwuchsfahrer aus elf Bundesländern ein hohes Anfangstempo vor und alle Ausreißversuche scheiterten an dem hohen Tempo. „Über den flachen Kurs hatte sich David schon beim Einfahren am Samstag geärgert, weil ein Berg oder zumindest Hügel fehlte um das Rennen schwer zu machen oder Attacken zu fahren“, erklärte Vater und Trainer Stefan Wittwer. So fielen nur wenige Rennfahrer dem Renntempo zum Opfer und mit gut 70 Fahrern steuerten die U15-Talente auf den Massensprint zu. „Die letzten drei Kilometer durch eine Allee ist David ganz links vom Feld gefahren, um dem ganzen Gerangel und Stürzen aus dem Weg zu gehen und eine gute Ausgangs-Position für die Links-Rechts-Kombination vor der Zielgeraden zu haben“, erklärte Stefan Wittwer. Die Taktik sollte sich auszahlen. Zwar stand David Westhoff-Wittwer auf den letzten Kilometern öfter als die Konkurrenz im Wind und musste auch mehr Kraft aufwenden, dafür kam das RSV-Nachwuchs-Talent optimal auf die Zielgerade und spielte dort seine ganze Schnelligkeit aus. „Da hat sich David super durchgesetzt“, erklärte Stefan Wittwer. „Bei der Siegerehrung wurden dann die drei Erstplatzierten mit Trainer aufgerufen und die Nationalhymne gespielt. Das war schon klasse organisiert“, freute sich Vater und RSV-Trainer Stefan Wittwer über die intensiven Eindrücke in Berlin. Als 16. zeigte Leandro D´Ecclesiis als zweiter Teilnehmer des RSV Gütersloh eine ganz starke Leistung und bestätigte mit der Platzierung seinen Sieg beim Haller „BiTel Radrenntag“. Genau wie David Westhoff-Wittwer sicherte sich der Stukenbrocker das Ticket der 35 Besten für die Deutschen Meisterschaften in Quaidersbach.