Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


12.06.2014

09.06.2014 Westhoff-Wittwer 1. NRW-Sichtung Oberhausen, Jung 7. Steinfurt C-Kl.

Gütersloh (man). Der Stukenbrocker Nachwuchs-Radrennfahrer David Westhoff-Wittwer scheint in der Altersklasse U15 derzeit nicht zu stoppen zu sein. Am Pfingst-Wochenende erlebte das 13-jährige Nachwuchs-Talent des RSV Gütersloh ein fast perfektes Wochenende. Nach dem Heim-Sieg bei der Gütersloher Volksbank-City-Nacht gewann Westhoff-Wittwer auch am Sonntag das bedeutende, weil schwere und gut besetzte NRW-Sichtungsrennen in Oberhausen mit einem langen Solo und die Cologne Classics am Montag. In Oberhausen konnte erst noch der Niederländer Hein Wittenberg dem Stukenbrocker folgen, doch bei der zweiten Wertungsabnahme für die Bergprämie am Dümptener Berg setzte sich Westhoff-Wittwer zur Rennmitte ab und fuhr die letzten drei von sechs Runden mit einem Solo seinem 13. Saisaon-Sieg entgegen. Mit über zwei Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld gelang dem Nachwuchs-Talent des RSV Gütersloh unter den Augen von NRW-Trainer Markus Schellenberger ein beeindruckender Sieg. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSVer durch den vierten Platz von Melvin Trundle, der im Spurt des Hauptfeldes Zweiter wurde und in der Bergpreis-Wertung als Dritter mit auf das Treppchen durfte. In Harsum-Borsum schaffte der NRW-Auswahlfahrer des RSV Gütersloh als Zweiter erneut den Sprung aufs Treppchen.

Etwas Pech hatten hingegen die Amateure des RSV Gütersloh. Beim schnell gefahrenen Rundstreckenrennen in der Steinfurter Innenstadt stoppte ein Wadenkrampf Bernd Brune im Rennen der A/B-Klasse und Andreas Jung musste sich im C-Rennen mit Rang acht begnügen. „Ich war zwar öfter in der Spitzengruppe, aber bei einem 45er Schnitt ist es schwer weg- und durchzukommen“, erklärte der Dortmunder. Besser lief es für Bernd Brune beim schnell gefahren Kriterium am Pfingstmontag in Harsum-Borsum. Mit vier Punkten hatte der Osnabrücker zwar genauso viele Zähler gesammelt wie der Zehnt-Platzierte, musste sich aber mit Rang elf begnügen und damit auf eine weitere Platzierung für den Klassenerhalt warten. Als 25. fuhr Alexander Gleim in seinem ersten Rennen nach dem Mallorca-Aufenthalt erstmals ins Ergebnis, verfehlte die Platzierungsränge aber knapp.

Richtig in Schwung kam Seniorenfahrer Stefan Wittwer bei den Cologne Classics in Köln. „Ich hatte richtig gute Beine und war richtig schnell“, freute sich der 45-jährige Stukenbrocker nach dem zweiten Platz hinter Rainer Beckers im Sprint des Hauptfeldes. Weil aber fünf Fahrer sich auf den letzten Runden abgesetzt hatten, blieb nur Rang sieben. „Schade, da war mehr drin“, ärgerte sich Wittwer. Teamkollege Markus Kottenstette sammelte derweil in Harsum-Borsum als 15. einen weiteren Punkt für die BDR-Rangliste. Noch besser lief es bei Jürgen Fromberg, der sich im Rennen der Senioren-3 über den sechsten Platz freute.