Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


04.08.2014

28.07.2014 Westhoff-Wittwer mit 19. Sieg in Rhede, König feiert Comeback.

Gütersloh (man). Die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh halten auch in den Ferien die „Kette stramm“. Von Ausruhen keine Spur. Beim „Helmut Wieling Gedächtnisrennen“ in Rhede sorgten David Westhoff-Wittwer (Altersklasse U15) und Maja Dirkorte (U13) für zwei weitere Siege und Leandro D´Ecclesiis glänzte als Dritter. Noch wichtiger als die Nachwuchs-Erfolge war an diesem Sonntag für den RSV Gütersloh jedoch das erfolgreiche Comeback von Carsten König. Fast genau ein Jahr nach seinem schweren Sturz bei der Rhedaer RTF, bei der sich der 46-jährige nach einem Zusammenprall mit einem Transporter schwere Kopf- und Lungenverletzungen, sowie zahlreiche Brüche an Rippen, Hand und Schlüsselbein zugezogen hatte, meldete sich der 46-jährige Steinhagener mit dem elften Platz im Amateur-MTB-Rennen in Rintel eindrucksvoll zurück. „Es hat wieder richtig Spaß gemacht um die Ecken zu flitzen“, freute sich König. „Jetzt weiss ich auch wo meine Defizite sind. Für so ein schnelles Rennen fehlt mir noch der Druck“, blickt der RSVer bereits auf die anstehende Cross-Saison, die er unbedingt fahren möchte.

An der nötigen Form für die anstehende Cross-Saison möchte König im anstehenden Urlaub im Allgäu weiter arbeiten. „Ich habe die letzten sechs Wochen wieder ganz gut trainiert, hauptsächlich Mountain-Bike und auch längere Trainingsfahrten, aber unstrukturiert. Nach drei Trainingstagen brauche ich aber noch einen Tag Pause. Jaqueline hat mich nach der Reha im Oktober ja gleich wieder aufs Fahrrad gesetzt und ist die ersten Runden mit mir gefahren“, erklärte König, der seit einigen Monaten wieder schmerzfrei ist und schon wieder einige tausend Trainingskilometer in den Beinen hat. „Seit einigen Wochen haben sich die Ruhepulswerte auch wieder normalisiert und sind wie vor dem Crash“, so König, bei dem Anfang des Jahres ein Großteil der eingesetzten „Platten“ in einem zweiten „OP-Block“ wieder entfernt wurden. „Das einzige, was vom Sturz geblieben ist, ist das Taubheitsgefühl im Gesicht hinter dem Kiefer und eine Art von Asthma, das ich vorher nicht hatte. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass die Lunge bei dem Unfall eingefallen war. Bei der Leistungsdiagnostik konnten die sich das auch nicht erklären“, so König.

In Rhede demonstrierte David Westhoff-Wittwer einmal mehr seine Klasse im Feld der U15-Fahrer. Nachdem zahlreiche Ausreißversuche des Deutschen Vizemeisters misslangen, konzentrierte sich der 13-jährige Stukenbrocker auf die Sprints und gewann alle Prämien. Im Finale hatte die Konkurrenz dann erneut keine Chance und das RSV-Talent gewann vor Tom Bode (Radschläger Düsseldorf) und Vereinskollege Leandro D´Ecclesiis sein 19. Saisonrennen. Einen starken Eindruck hinterlies auch Maja Dirkorte. Die Marienfelderin setzte sich in der dritten von zehn Runden ab und fuhr einen klaren Solo-Sieg in der U13 heraus.

Flott unterwegs waren auch die Seniorenfahrer. Andreas Jung meldete als Fünfter der Celler City-Nacht aus dem Urlaub zurück. „Die Konkurrenz des Corratec-Teams war zum Schluss für mich als Einzelstarter einfach zu stark“, so Jung. Noch besser lief es für den Dortmunder am Sonntag beim schnellen, aber eckigen MTB-Rennen in Rintel. Im Seniorenrennen fuhr Jung nach 21,6 km als Dritter auf das Podest. RSV-Nachwuchsfahrer Marco Oberteicher freute sich über Rang sieben in der Altersklasse U17.