Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 06.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


18.11.2014

26.10.2014 Westhoff-Wittwer 3. Dt.-Cup Mannheim, Stefan 17.

Gütersloh (man). Nach dem dritten Deutschland-Cup Rennen in Mannheim war bei den heimischen Querfeldeinfahrern des RSV Gütersloh die Freude groß. Im Nachwuchsbereich glänzte David Westhoff-Wittwer als Dritter und Stefan Wittwer verbesserte sich mit Rang 17. um vier Plätze auf den 15. Platz der Gesamtwertung.

„Das war aller erste Sahne“, freute sich RSV-Nachwuchs-Trainer Stefan Wittwer über den dritten Platz von David Westhoff-Wittwer. Zwar konnte der 14-jährige Stukenbrocker den Deutschen Vizemeister Merkel (28 Sekunden vor) und den zweifachen Deutschen Meister Tim Wollenberg (Cross, MTB, 15 Sek. vor) auf dem schnellen, trocken Rundkurs nicht halten, doch erstmals verwies er den früheren Nationalkaderfahrer Julian Rottmann (Sieger Deutschland-Cup-Rennen in Lohne) und Timo Funk (Sieger Dt.-Cup Hamburg) auf die Plätze.

Licht und Schatten wechselten für Stefan Wittwer im Seniorenrennen. Nach einem starken Auftakt hielt sich der Stukenbrocker als Neunter lange in den Top-Ten. In der Schlussphase des Rennens wurde der 46-jährige Rennfahrer des RSV Gütersloh jedoch bis auf den 17. Platz durchgereicht. „Ich hatte einen totalen Einbruch und konnte bei keinem dran bleiben. Ich weiss gar nicht woran es gelegen hat. Vielleicht habe ich im Anfang überzockt“, war Wittwer Wittwer auch zwei Tage später noch ratlos. Trotz spendete die Verbesserung in der Gesamtwertung um vier Plätze auf Rang 15. „Ein Platz unter den ersten 15 ist auch mein Ziel im Deutschland-Cup. Dann kann ich bei der Deutschen Meisterschaft aus der ersten oder zweiten Reihe starten“, so Wittwer.

Flott unterwegs waren die RSVer auch im 15. Focus-Weser-Ems-Cup. Im vierten Lauf in Bruchhausen-Vilsen fuhr Matteo Oberteicher als Dritter der Schülerklasse U15 auf das Treppchen. NRW-Auswahlfahrer Johannes Hodapp freute sich üebr Rang 4 in der Jugendklasse U17 und bei den Masterfahrern gelang Matthias Oberteicher als Achter der Sprung in die Top-Ten. Den Sprung ins Ergebnis schaffte zudem Markus Kottenstette als 17.