Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


18.11.2014

02.11.2014 Wittwer 10. Dt.-Cup Kleinmachnow, 12. Bad Salzdetfurth.

Gütersloh (man). Nach dem Einbruch vor Wochenfrist in Mannheim meldete sich der Stukenbrocker Radrennfahrer Stefan Wittwer passend zum „Doppel-Renn-Wochenende“ in Querfeldein Deutschland-Cup wieder fit. Mit den Plätzen zehn und zwölf in Kleinmachnow bei Berlin und Bad Salzdetfurth verbesserte sich der 46-jährige Stukenbrocker auf den neunten Rang der Senioren-Gesamtwertung und war bestens zufrieden. „Die Deutschland-Cup Rennen sind immer wie eine Deutsche Meisterschaft besetzt. Da fehlte am Wochenende von allen die Rang und Namen haben nur Ralf Berner. Mit den Ergebnissen bin ich bestens zufrieden, zumal ich nach hinten raus keinen Einbruch und auch keinen Defekt hatte“, sieht sich Wittwer auf dem Weg zur Deutschen Querfeldein-Meisterschaft auf einem guten Weg. Zum einen hätte Wittwer mit Rang neun in der Gesamtwertung bereits einen Startplatz in der ersten Startreihe sicher und zum anderen die Gewissheit das angestrebte Ziel einer Platzierung unter den ersten 15 bei der Deutschen Meisterschaft realisieren zu können.

Bei fast sommerlichen Temperaturen drehte Wittwer auf dem trockenen und schnellen Waldkurs in Kleinmachnow bei Berlin richtig auf. Nach einem „Blitz-Start“ setzte sich der 46-jährige Stukenbrocker gleich in der Verfolgergruppe fest und freute sich über Rang zehn. Deutlich schwerer war das Cross-Rennen in Bad Salzdetfurth. Der Kurs mit seinen vielen Hindernissen wie Treppen, steilen Anstiegen und steilen Abfahrten verlangte den Fahrern technisch alles ab. Zudem hatte der Veranstalter den Rundkurs gewässert um ihn noch langsamer und schwerer zu machen. „Das war richtig kraftraubend und wir waren danach richtig dreckig“, so Wittwer. Mit Rang zwölf feierte der 46-jährige Wittwer aber sein zweitbestes Ergebnis in dieser Querfeldein-Saison im Deutschland-Cup. In die Punkteränge fuhr als 14. auch Matteo Oberteicher in der Nachwuchsklasse Schüler U15. Flott unterwegs war zudem Markus Kottenstette (RSV Gütersloh) bei der „34. Braunschweiger Cross-Serie“ als Siebter der Masterklasse 2.