Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 06.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


14.07.2015

05.07.2015 Nordhoff siegt 1.x in Stadtlohn, Wegemund 2., Globisch 6.

Gütersloh (man). Mit einem beeindruckenden Rundengewinn im Alleingang hat Alexander Nordhoff sich einen großen Traum erfüllt und erstmalig das traditionelle und hoch angesehen „Nachtuhlen-Rennen“ in Stadtlohn gewonnen. „Das Rennen steht schon seit Jahren auf meine To-Do-Liste, aber ich habe es in 20 Jahren noch nie gewinnen können. Mein bisher bestes Ergebnis war der vierte Platz vor zwei Jahren“, erklärte der 25-jährige Beckumer. Entsprechend motiviert startete Nordhoff am Freitag Abend bei hochsommerlichen Temperaturen ins Rennen. „Das ich in einer guten Verfassung war, wußte ich“, so der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“. Dennoch war es nicht einfach gegen die hochklassige Konkurrenz zu bestehen. Nach verhaltenem Beginn musste Nordhoff dann aber aufpassen und auf dem Innenstadt-Kurs vor mehreren tausend Zuschauern erst einmal eine Ausreißergruppe wieder einfangen um sein Ziel nicht frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Die erste Attacke von Nordhoff zeigte schnell, dass viele Fahrer im Feld bei dem Tempo des Beckumer Studenten Probleme bekommen. Zur Hälfte des Rennens setzte sich Nordhoff dann mit dem Vorjahressieger Marcel Kalz (Majoia Pushbikers) und dem DM-Vierten im Zeitfahren Lars Teutenberg (FC Lexxi Speedbike) sowie zwei Niederländern ab. Als das Quintett gut 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld hatte, merkte Nordhoff, dass er allein noch schneller sein könnte und lies seine Fluchtgefährten „stehen“. „Danach ging es richtig schnell. Zuerst habe ich das Feld überrundet, bin gleich durch und wieder rausgefahren und habe dann auch noch meine ehemaligen Fluchtgefährten überrundet“, erklärte Nordhoff nach seinem beeindrucken siebten Saisonsieg.

Erfolgreich war auch Jörn Breckwoldt unterwegs. Beim großen Preis der Kreissparkasse Heinsberg fuhr der RSVer auf den neunten Platz. Noch besser lief es für Lydia Wegemund in Lützschena, wenngleich die Berlinerin nach der Hälfte des Rennens bei hochsommerlichen Temperaturen von 39 Grad unter Schüttelfrost litt. Bis dahin hatte die RSVerin in dem Kriteriumsradrennen aber schon so fleißig Punkte gesammelt, dass ihr der zweite Platz nicht mehr zu nehmen war. Bei den Senioren absolvierte Bernd Brune vor den Deutschen Meisterschaften einen letzten schnellen Test und sprintete in Stadtlohn im Masterrennen auf den sechsten Platz.

Auch die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh waren in Stadtlohn erfolgreich. In der Juniorenklasse U19 sprintete Frederik Globisch als bester Deutscher hinter fünf Holländern auf den sechsten Platz und Bruder Philip fuhr in der Jugendklasse U17 auf den neunten Rang.