Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


19.07.2015

12.07.2015 Wittwer und Nordhoff siegen in OS-Sutthausen.

Gütersloh (man). Mit zwei Doppelsiegen haben die Radrennfahrer des RSV Gütersloh das Radrennen in Osnabrück-Sutthausen dominiert. In der Eliteklasse gewann Alexander Nordhoff mit Rundengewinn sein achtes Saison-Rennen und fuhr vor seinem Vereinskollegen Christoph Dargatz zum Sieg. Bei den Senioren schaffte Stefan Wittwer seinen dritten Saison-Sieg und festigte damit seinen siebten Platz in der BDR-Rangliste. Vereinskollege Bernd Brune stellte mit seinem zweiten Platz den zweiten Doppel-Sieg der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ sicher.

Eine Klasse für sich war wieder einmal Alexander Nordhoff. Nach zwei zweiten Plätzen in den ersten beiden Werttungs-Abnahmen des Kriteriums-Radrennens setzte sich Nordhoff auf dem 750 m langen Rundkurs in Sutthausen vom Feld ab und fuhr schnell einen Rundengewinn heraus. Anschließend löste sich der Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ erneut mit Vereinskollege Christoph Dargatz und Julian Hellmann (RCO Bünde) aus dem Feld. „Ich wollte, dass Christoph noch möglichst viele Punkte bekommt“, erklärte Nordhoff seine mannschaftliche Fahrweise. Gut im Rennen lagen auch die anderen Rennfahrer des RSV Gütersloh. Yannick Winkelmann (9.), Marvin Luhmann (10.) und Felix Reinken (11.) fuhren nach 56 km ebenfalls in die Platzierungsränge und Stefan Harthun freute sich über Rang 15.

Bei den Senioren 2 war Stefan Wittwer von Beginn an des Rennens auf „Betriebs-Temperatur“ und lies keinen Zweifel an seinen Sieg-Absichten. Der DM-Achte und Vize-NRW-Meister dominierte das Rennen nach belieben. Zur Rennmitte fand dann auch Vereinskollege Bernd Brune in den Wertungssprints die Idealline. „Als ich nach drei Wertungen erst einen Punkt hatte, habe ich meine Taktik umgestellt und bin in den Wertungsabnahmen einen ganz langen Spurt von vorne gefahren“ erklärte Brune, der sich dabei auf die Unterstützung von Stefan Wittwer verlassen konnte. Dem 46-jährigen Stukenbrocker war zu diesem Zeitpunkt der Sieg schon nicht mehr zu nehmen. Erfolgreich war auf dem engen Innenstadt-Kurs auch Niek Wolthuis. Der Holländer im RSV-Dress sprintete im Rennen der Senioren 3 auf den fünften Platz.

Zufrieden war nach dem Wochenende auch Nachwuchs-Mountain-Biker Timo Rediker. Der schwere 4 km lange Rundkurs in Titisee-Neustadt mit seinen 190 Höhenmetern und technisch anspruchsvollen Passagen kam dem 17-jährigen beim 3. Lauf zur KMC Mountain-Bike-Bundesliga entgegen. Nachteilig war nur die Tatsache, dass das RSV-Talent aufgrund der Ausfälle in den letzten Rennen, aus der letzten Startreihe starten musste. „Da habe ich in der ersten Runde extrem viel Kraft investieren müssen um einige Plätze gut zu machen. In der zweiten Runde musste ich dafür bezahlen, aber dann lief es richtig gut“, freute sich der RSVer über seinen 21. Platz.