Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


29.09.2015

15.09.2015 Hodapp 4. u. 7. Bundessichtunsgrennen, 27. Luxemburg-Rundfahrt.

Gütersloh (man). Ein ganz starkes Finale in den beiden abschließenden Bundessichtungs-Rennen zur Bildung des Nationalkaders hat der Nachwuchs des RSV Gütersloh in Hannover-Langenhagen und Boltensen-Eldaxen (Hameln) gezeigt. Für die beiden herausragenden Ergebnisse sorgte Johannes Hodapp in der Jugendklasse U17. Der 15-jährige Stukenbrocker hatte noch die dreitägige Luxemburg-Rundfahrt in den Beinen, die er im Trikot des BDR-Nationalmannschaft bestritten hatte. Im 10,4 km langen Einzelzeitfahren in Langenhagen fehlten dem Schützling von RSV Nachwuchs-Trainer Stefan Wittwer nur vier Sekunden zum dritten Platz und im 81 km langen Straßenrennen am Sonntag gewann Hodapp als Siebter den Sprint des Hauptfeldes. Mit den beiden Top-Ergebnissen verbesserte sich Hodapp in der Rangliste der Bundessichtungsrennen vom achten auf den sechsten Platz und hat gute Chancen in den Nationalkader berufen zu werden.

Flott unterwegs war in Langenhagen auch Hodapp Vereinskollege David Westhoff-Wittwer. Als 34. und damit zweitbester des jüngeren Jahrgangs zeigte der Nationalkaderfahrer unter 140 Startern ungeahnte Zeitfahr-Qualitäten. Mittelfeldplätze belegten Melvin Trundle und Leandro D´Ecclesiis als 72. und 75. Noch besser lief es für David Westhoff-Wittwer im Straßenrennen in Boltensen-Eldaxen. Auf dem windanfälligen und hügeligen 9 km-Rundkurs war der Stukenbrocker einer der aktivsten Fahrer und des öfteren in einer Ausreißergruppe vertreten. „Einmal schien es sogar so, als wenn die Spitzengruppe stehen würde, doch dann ist alles wieder zusammengerollt. David hatte richtig gute Beine“, erklärte RSV-Trainer Stefan Wittwer. Als sich alle Fahrer auf einen Massensprint einstellten, gelang es sechs Fahrern sich doch noch abzusetzen und einen Vorsprung von 40 Sekunden ins Ziel zu retten. Als Siebter und Elfter erzielten Johannes Hodapp und David Westhoff-Wittwer zwei ganz starke Ergebnisse. Zufrieden war auch Melvin Trundle, der als 25. erstmals BDR-Ranglistenpunkte sammelte. NRW-Auswahltrainer Markus Schellenberger honorierte die guten Leistungen der RSV-Talente und David Westhoff-Wittwer und Melvin Trundle zum dreitägigen Bahnsichtungslehrgang (25. bis 27. September) des BDR nach Frankfurt/Oder ein.

Eine besonders harte Erfahrung war die dreitägige Luxemburg-Rundfahrt im Nationalkader für Johannes Hodapp. Während der drei Etappen mussten die U17-Fahrer gut 220 km fahren und hatten mehr als 1.200 Höhenmetern zu bewältigen. Nach dem gelungenen Auftakt und einer vorderen Platzierung im Massensprint des geschlossenen Fahrerfeldes wurde es am zweiten Rundfahrttag richtig bergig. An den langgezogenen Anstiegen riss das Feld der 130 Jugendfahrer komplett auseinander. „Da sind nur noch vereinzelte kleine Gruppen angekommen“, erklärte Hodapp, der in der Verfolgergruppe mit 1:32 Minuten Rückstand auf den Tagesssieger auf den 32. Platz sprintete. Am letzten Tag musste Hodapp für seinen Nationalmannschaftskollegen das Feld zusammen halten, damit der den Rundfahrtsieg für das BDR-Team nach „Hause“ fahren konnte. „Wir haben bis zum Schluss das Tempo so hoch gehalten, dass kein anderer Fahrer mehr die Chance sah zu Attackieren“, erklärte Hodapp. „Angesichts der Tatsache, dass etwa nur die Hälfte der 130 Fahrer in die Wertung gekommen sind, bin ich zufrieden“, freute sich Hodapp über den 27. Platz in der Gesamtwertung und dem Gesamtsieg seines Team-Kollegen.