Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 04.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


20.11.2015

08.11.2015 Westhofff-Wittwer nach 2. Platz in Lor sch weiterhin Gesamtführender Dt-Cup.

Gütersloh (man). Zehn Wochen vor den Deutschen Querfeldeinmeisterschaften in Vechta deutet in der Jugendklasse U17 alles auf einen Zweikampf zwischen dem zweifachen Deutschen Schüler-Meister Tim Wollenberg (E-Racers Top Level Augsburg) und dem Stukenbrocker David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) hin. Beim achten Lauf zum 14 Rennen umfassenden Deutschland-Cup auf dem letztjährigen Europameisterschaftskurs im hessischen Lorsch lieferten sich die beiden 15-jährigen Nationalkaderfahrer wieder ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, dass MTB-Spezialist Wollenberg aufgrund seiner etwas besseren Technik an den Hindernissen erneut mit hauchdünnem Vorsprung für sich entschied. Auf dem technisch anspruchsvollen, aber schnellen Kurs auf trockenem Boden mit seinen hochgebauten Hindernissen, an denen im Eliterennen auch zahlreiche Profis stürzten, attackierte Wollenberg in der vorletzten Runde und konnte den Vorsprung von wenigen Metern in der Schlussrunde verteidigen. „David springt sonst auch immer über die Hindernisse, aber diese waren noch höher gebaut als sonst und mit einer Stahlkappe“, erklärte Vater und RSV-Trainer Stefan Wittwer. Weil es danach sofort in eine steile „Sand-Rampe“ ging, fehlte David der Schwung hochzufahren und so musste das RSV-Talent in der vorletzten Runde den Anstieg im Laufen meistern. Diesen kleinen Vorteil nutzte Wollenberg um die entscheidenden Meter herauszufahren. „Der Dritte Lennart Jung hatte dann aber schon 30 Sekunden Rückstand“, machte Stefan Wittwer deutlich, dass David Westhoff-Wittwer und Tim Wollenberg in der Jugendklassse U17 derzeit eine Ausnahmestellung inne haben. „Weil David von der Straßensaison ohne Pause in die Cross-Saison gestartet ist, machen wir jetzt aber erst zwei Wochen Pause und steigen mit den Landesverbandsmeisterschaften wieder ein und bauen die Form für die Deutsche Meisterschaft neu auf“, erklärte RSV-Trainer Stefan Wittwer. Die Pause kann sich der RSVer angesichts seines Vorsprungs im Deutschland-Cup auch leisten. Angesichts von fünf Siegen, zwei zweiten und einem dritten Platz führt der 15-jährigen Stukenbrocker Nationalkaderfahrer die Deutschland-Cup-Wertung bei 236 Punkten mit 62 Zähler Vorsprung vor Lennart Jung (RV Schwalbe Trier) an und hat die erste Startreihe bei der Deutschen Meisterschaft bereits sicher, für die nur die besten acht Rennen des Deutschland-Cups gewertet werden.

Gut im Rennen lag auch Stefan Wittwer (RSV Gütersloh) als Zehnter der Masterklasse 2. „Bei uns war diesmal auch die Seniorenklasse 1 mit am Start und auch einige ausländische Fahrer“, wusste der 47-jährige Stukenbrocker von einem großen und qualitativ hochklassig besetzten Fahrerfeld zu berichten. Mit Platz zehn erreichte der Spitzenfahrer des RSV Gütersloh sein selbst gestecktes Ziel und verbesserte sich in der Deutschland-Wertung hinter dem neuen Gesamtführenden Vladi Riha (VC Vegesack) auf den zweiten Platz. „David und ich sind zufrieden, so kann es weitergehen“, resümierte Wittwer beim Blick auf die Gesamtwertung.

Beim zehn Läufe umfassenden 16. Focus Weser-Ems-Cup in ... sorgte im gut besetzten Rennen der Eliteklasse Christoph Dargatz (RSV Gütersloh) als Zehnter für das beste Ergebnis aus heimischer Sicht. Als 14. schaffte zudem Daniel Meinert den Sprung ins Ergebnis. In der Seniorenklasse verbesserte sich der Rietberger Markus Kottenstette (RSV Gütersloh) auf den zehnten Platz und freute sich über seine zweite Platzierung. Im Nachwuchsbereich dominierten mit Luca Bockelmann (RRG Bremen) und Philipp Niklas Gohla (RCE Herford) zwei Querfeldein-Spezilisten das Rennen der Jugendklasse U17. Mit Rang vier erzielte NRW-Kaderfahrer Melvin Trundle (RSV Gütersloh) ein gutes Ergebnis. Weitere Punkte für die Gesamtwertung konnte zudem Maja Dirkorte als Zehnte der Schülerklasse U15 sammeln.