Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


20.11.2015

15.11.2015 Kottenstette 3., Dahlke 4 im WEC in Oldeburg.

Gütersloh (man). Die heimischen Querfeldeinfahrer des RSV Gütersloh bleiben in der Erfolgsspur. Beim vierten Lauf zum „16. Focus Weser-Ems-Cup“ in Westerstede trotzte der Isselhorster Paul Dahlke (RSV Gütersloh) dem durch den Dauerregen in eine Seen- und Matschlandschaft verwandelten Kurs als Vierter der Eliteklasse und Markus Kottenstette zeigte sich beim Rad-Cross in Kendenich als Dritter der Masterklasse 2 stark verbessert.

Mit einem Blitzstart wechselte Paul Dahlke auf dem Reitsportgelände in Westerstede als Erster ins Gelände. Am Hinterrad lauerte aber bereits Sven Kuschla (Gunsha Racing), der sich wenig später absetzte und einen ungefährdeten Sieg herausfuhr. Bis zur Mitte des über eine Stunde und eine Runde führenden Rennens konnte der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ den zweiten Platz verteidigen, doch dann machte sich auf dem tiefen, aufgeweichten Boden der hohe Kraftverbrauch bemerkbar und Michael Eilting (RSV Steinfurt) und Teamkollege Jörn Breckwoldt (RSV Gütersloh) überholten den 22-jährigen Isselhorster. „Auf dem Schlammkurs rollte das Crossrad nicht einen Meter“, erklärte Dahlke, der sich über die zweitschnellste Runde aller Teilnehmer freute und sich mit dem vierten Platz auf den sechsten Rang der Gesamtwertung verbesserte.

Mit einem optimalen Start setzte sich Markus Kottenstette in Kendenich in der vierköpfigen Spitzengruppe fest. Schnell baute das Quartett den Vorsprung auf das gut besetzte Verfolgerfeld auf über 90 Sekunden aus. Nach der Hälfte der Renndistanz setzte sich auf dem 3,2 km langen Rundkurs mit einem Schotterhang, einem Doppelhindernis und einer sehr steilen Treppen- und Sandpassage der spätere Sieger Günter Reiz (Rödingen-Höllen) aus der Spitzengruppe ab. Zum Rennende konnte sich in den technischen Rennabschnitten auch noch Mirko Holz (RCE Herford) von dem RSVer lösen. Den starken Straßenfahrer Christoph Dittrich (RC Titan Leverkusen) hatte Kottenstette aber fest im Griff und freute sich über Rang drei. Im gut besetzten Eliterennen fuhr Vereinskollege Jörn Breckwoldt (RSV Gütersloh) auf den zehnten Platz.