Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 04.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


29.07.2016

David Westhoff-Wittwer glänzt vor 25.000 Zuschauern

Gütersloh (man). Ganz dicht dran den Rad-Profis und „Tour de France-Helden“ war der Radsport-Nachwuchs des RSV Gütersloh bei der „Nacht von Hannover am Dienstag Abend. Im Rahmen des Rad-Profi-Rennens durften die Jugendfahrer vor 25.000 Zuschauern ihr Können zeigen und der Deutsche Cross-Meister David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) sowie seine beiden Vereinskollegen aus dem NRW-Kader nutzen ihre Chance eindrucksvoll. Nach einem starken Finale freute sich Nationalkaderfahrer David Westhoff-Wittwer über den dritten Platz und Vereinskollege Melvin Trundle über Rang vier. Im Sprint des auf Platz fünf liegenden Hauptfeldes wurde Leandro D´Ecclesiis Zweiter und komplettierte als Sechster das gute Abschneiden des RSV-Nachwuchses.

„Das Rennen hätte ich auch gewinnen können“, überlegte David Westhoff-Wittwer im Ziel kurz, denn im Finale hatte der Nachwuchsfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ die schnellsten Beine. Die Gedanken schob der 15-jährige Stukenbrocker aber schnell wieder beiseite und freute sich über den dritten Platz vor einer beeindruckenden Zuschauer-Kulisse. Kurz nachdem Westhoff-Wittwer mit drei weiteren Fahrern vom Hauptfeld abgesetzt hatte stürzte der Nationalkaderfahrer im Dress des RSV Gütersloh vier Runden vor Schluss in der schwer zu fahrenden 180-Grad Zieleingangs-Kurve und wusste nicht, ob er jetzt wieder in den Sprint um den Sieg eingreifen durfte. Auf dem 850 m langen Innenstadt-Kurs gewährten die Veranstalter aber bei Sturz oder Defekt aber Rundenvergütung und so hätte der Stukenbrocker wieder voll eingreifen können. „David war aber verunsichert und hat deshalb nur den Spurt von der Spitze für Melvin gefahren, doch der hatte nicht mehr die Kraft um vorbeizufahren und so sind die beiden anderen vorbeigesprintet“, erklärte Vater und RSV-Nachwuchs-Trainer Stefan Wittwer die Unsicherheit seines Sohnes, der in einem regulär gefahrenen Finale Sieger Moritz Plambeck (Harburger RG) und Julian Winzer (RC Charlottenburg) in Schach gehalten hätte. Mit der Gewissheit gut in Form zu sein startet Westhoff-Wittwer in der kommenden Woche bei einer einwöchigen Rundfahrt im niederländischen Assen. Dort nehmen auch die drei Vereinskollegen Leandro D´Ecclesiis, Carlotta Voß und Juniorenfahrer Johannes Hodapp teil. Der reist direkt von der Niedersachsen-Rundfahrt an und bestreitet zwei ganz harte Renn-Wochen.