Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 16.05.2022

Unsere Veranstaltungen:


15.12.2016

David Westhoff-Wittwer nicht zu stoppen

Gütersloh (man). An das Cross-Rennen am Reiterwaldstadion in Vechta hat der Stukenbrocker Radrennfahrer David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) fast ausnahmslos gute Erinnerungen. Im vergangenen Jahr sicherte sich der 16-jährige Nationalkaderfahrer dort die Deutsche Meisterschaft in der Jugendklasse U17 und war auch am Sonntag von der Konkurrenz nicht zu stoppen. Mit gut einer halben Minute Vorsprung gewann das Talent des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ das Rennen der Juniorenklasse U19 vor Frederik Raßmann (RG Hamburg) und Luca Bockelmann (RRG Bremen). In der Gesamtwertung des Deutschland-Cups verbesserte sich der 16-jährige Nationalkaderfahrer auf den dritten Platz. Mit bisher vier Siegen im der bedeutensten nationalen Crossserie konnte David Westhoff-Wittwer so viele Siege einfahren wie bisher kein anderer Nachwuchsfahrer in diesem Winter. „Das ist schon stark, zumal David zum jüngsten Jahrgang der Juniorenklasse zählt“, freute sich Vater und RSV-Nachwuchstrainer Stefan Wittwer.

Von Beginn an legten die Junioren auf dem anspruchsvollen Kurs ein hohes Tempo vor und es bildete sich schnell eine dreiköpfige Spitzengruppe. „David wollte das Rennen eigentlich im Alleingang gewinnen“, erklärte Stefan Wittwer die Taktik seines Sohnes. Die Tempoverschärfung in der dritten Runde konnte die Konkurrenz dann nicht mehr mitgehen. Schnell fuhr das Nachwuchstalent des RSV Gütersloh einen kleinen Vorsprung von zehn Sekunden heraus. Raßmann und Bockelmann gaben sich aber nicht geschlagen. Erst in den letzten Runden wurde der Vorsprung größer und wuchs auf knapp eine halbe Minute an. „David konnte nach hinten raus das hohe Tempo halten“, erklärte Vater und RSV-Nachwuchstrainer Stefan Wittwer. Als Zwölfter erzielte Vereinskollege Melvin Trundle (RSV Gütersloh) ein achtbares Ergebnis.