Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 20.11.2017

Unsere Veranstaltungen:


27.04.2017

Siege fürSeniorenfahrer Andreas Jung, Roman Nowak, Bernd Brune und Oliver Dütz

Die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh dominierten derweil die Offenen Bezirksmeisterschaften von Osnabrück in Gesmold und gewannen alle drei Rennen der Masterklasse. Zu einem Ausscheidungsfahren auf der Windkante kam es im Rennen der Senioren 4. Zum Schluss blieben nur noch Oliver Dütz (RSV Gütersloh) und Ralf Hardtmann (RRG Osnabrück) übrig. Den langgezogenen Schlussspurt gewann der RSVer mit klarem Vorsprung und sicherte sich seinen ersten Saisonsieg. In der Masterklasse 3 sorgten zahlreiche Attacken von Beginn an für ein schnelles und abwechslungsreiches Rennen mit zahlreichen Fluchtgruppen. In der entscheidenden achtköpfigen Spitzengruppe waren die Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ mit Bernd Brune und Guido Helmer vertreten. Das Finale gewann Brune ganz souverän vor Dirk Trautmann (Adam Donner Master Racing Team) und Sven Harter (RSV Unna). In der Seniorenklasse 2 sorgte Roman Nowak auf dem windanfälligen 3,4 km Rundkurs mit seiner Attacke in der zweiten Runde dafür, dass sich eine erst sechsköpfige Spitzengruppe bildete die im weiteren Rennverlauf auf vier Fahrer zusammen schmolz. Im Finale hatte der Osnabrücker im Dress des RSV Gütersloh die schnellsten Beine und gewann den Sprint von der Spitze vor Lars Geisler (Osnabrücker Sportclub) und dem Ex-RSVer Christoph Haxen (RSG Lohne-Vechta). Bereits am Vortag hatte Nowak in niederländischen Hengelo eine ganz starke Leistung abgeliefert und zusammen mit dem niederländischen Meister Edwin Ophoff und einem weiteren Fahrer den Rundengewinn herausgefahren. Im unübersichtlichen Finale (Rundengewinn) verlor Nowak den Anschluss an Ophoff und musste sich mit dem Sieg in Sprint der Verfolger mit Platz zwei begnügen. „Den Sprint hätte ich mit Sicherheit gewonnen, aber die Lücke von 30 m war zu groß“, ärgerte sich Nowak über den verpassten Sieg aber nur kurz. Markus Nieländer als Dritter der Verfolgergruppe und Markus Kottenstette rundeten als Siebter und Elfter das gute Abschneiden der RSVer in Gesmold ab. Einen weiteren Saisonsieg feierte Andreas Jung in Mettmann. Der 45-jährige Dortmunder fährt derzeit in einer bestechenden Form und war stets in den Fluchtgruppen vertreten. Als sich Christoph Dittrich (RC Titan Leverkusen) und Andreas Vach (TV Jahn Siegen) absetzten, konnte Jung als einziger die Lücke schließen. Im Finale hatte der RSVer die schnellsten Beine und gewann mit beeindruckendem Vorsprung. Im Frauenrennen zeigte Lydia Wegemund ebenfalls eine starke Leistung und musste sich als Zweite nur Tamara Preuss (TWC Maasiandster Limburg) geschlagen geben. Auch Juniorenfahrerin Carlotta Voß konnte in der Frauenklasse gut mitfahren und freute sich in Gesmold über einen starken dritten Platz.

Flott unterwegs waren auch die „Offroader“ des RSV Gütersloh. Marc Füchtenhans fuhr beim MTB-Rennen in „2. Radsport360 Cross Country Rennen“ auf den zwölften Platz und Timo Rediker feierte zum Auftakt des MTB-NRW-Cups in Solingen als 15. ein gutes Ergebnis. „Dafür dass ich zwei Wochen krank war, ist das Ergebnis in Ordnung. Zum Schluss fehlte mir die Kraft“, erklärte Rediker.

Flott unterwegs war auch der Nachwuchs des RSV Gütersloh. Beim ersten Bundessichtungs-Rennen der Saison in Düren glänzte David Westhoff-Wittwer als Springsieger des auf 25 Fahrer reduzierten Hauptfeldes als Gesamt-Fünfter und zweitbester Deutscher Fahrer. Gut positioniert war zudem Johannes Hodapp als 16. Ursprünglich hatten 160 Nachwuchsfahrer aus Deutschland, Holland und Belgien das schwere „Eifelrennen“ in Düren in Angriff genommen. Viel Erfahrung nahm Erik Horsthemke mit, der in der Jugendklasse U17 das Rennen in Angriff nahm. Die Schülerfahrer U15 starteten in Gesmold und in einem großen Fahrerfeld sprinteten Maja Dirkorte und Lukas Riepe im Massensprint auf die Plätze zwölf und 15.