Kontakt Impressum Datenschutz    -   Samstag, der 16.12.2017

Unsere Veranstaltungen:


07.12.2017

Der Deutsche Cross-Vizemeister David Westhoff-Wittwer sammelt Punkte im belgischen Hassel und Mol

Gütersloh (man). Die heimischen Radrennfahrer des RSV Gütersloh haben ein ganz starkes Cross-Wochenende hinter sich. Bei den beiden Weltcuprennen im belgischen Hassel und Mol fuhr der Deutsche Cross-Vizemeister David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) mit den Plätzen 14 und sechs seine beiden besten Ergebnisse in diesem Winter ein. „Der sechste Platz auf dem sandigen Kurs mit seinen vielen Laufpassagen in Mol war natürlich grandios. Das war ein perfektes Rennen ohne Sturz und Defekt“, freute sich Vater und RSV-Nachwuchstrainer Stefan Wittwer. Mit Rang sechs sammelte der Junioren-Nationalkaderfahrer zudem wertvolle Weltcup-Punkte für die Startaufstellung bei den nächsten Rennen, verpasste aber erneut die noch wichtigeren UCI-Weltranglisten Punkte einzusammeln, die nur die ersten fünf Fahrer erhalten. „Für David ist es mittlerweile kein Problem mehr aus der vierten oder fünften Startreihe zu starten. Binnen einer Runde hatte er sich nach vorne gearbeitet. Natürlich ist der Start aus einer hinteren Startreihe gefährlicher und anstrengender, weil man durch das ganze Feld muss und die Sturzgefahr steigt“, so Vater Stefan Wittwer. Der verzichtete selber auf die Teilnahme an der Senioren-Europameisterschaft im Cross, weil die Form erst langsam wieder ansteigt und noch nicht wieder so stabil ist wie vor einigen Wochen.

Bei den NRW-Meisterschaften im Cross in Rheine starteten nur wenige RSVer. Mit Rang zwölf fuhr Dominik Voss das beste Ergebnis in der Eliteklasse ein. Den Sieg sicherte sich Yannick Gruner (Stevens Racing) vor dem MTB-Nationalkaderfahrer Ben Zwiehoff (MSV Essen-Stehle) und Julian Gerhardt (RC Victoria Neheim). In der Masterklasse 3 konnte Kai Engels auf dem schnellen Kurs seine technischen Fähigkeiten nicht so ausspielen und fuhr auf Rang zehn in einem gut besetzten Rennen.