Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 23.01.2018

Unsere Veranstaltungen:


15.12.2017

Marco Oberteicher zweimal auf Platz zwei

Gütersloh (man). Licht und Schatten wechselte am Wochenende für die Cross-Fahrer des RSV Gütersloh. Während Marco Oberteicher in der Eliteklasse zwei zweite Plätze herausfuhr, stürzte Nationalkaderfahrer David Westhoff-Wittwer beim belgischen C1-Weltcup-Rennen in Essen frühzeitig. An einem Hinderniss blieb der Deutsche Junioren-Vizemeister mit dem Fuß hängen und verdrehte sich dabei das Knie so stark, dass er das Rennen aufgeben und auch am Sonntag nicht mehr antreten konnte. „Ich habe aber schon wieder leicht trainiert und spüre keine Schmerzen mehr“, gab der 17-jährige Stukenbrocker am Dienstag Abend Entwarnung.

Einen erfolgreichen „Lauf“ hatte dagegen Marco Oberteicher. Bei der Shop4Cross Night Challenge in Potsdam behauptete sich der 18-jährige Jungamateur des RSV Gütersloh gegen prominente Konkurrenz und einige Profis. Auf dem schnellen Rundkurs des Olympia-Stützpunktes setzte sich der Stukenbrocker im Dress des RSV Gütersloh schnell in einer dreiköpfigen Spitzengruppe mit Nationalkaderfahrer Max Walsleben (Berlin) und Steven Schreiber (Berlin) fest. „Es war sehr spannen, da es immer wieder Führungswechsel gab und wir drei uns nichts geschenkt haben“, wusste Oberteicher von zahlreichen Attacken und Tempowechseln zu berichten. Zum Rennende hin konnten sich Oberteicher und Walsleben von Schreiber lösen und diesen distanzieren. „Im Sprint um Platz eins bin ich dann leider Zweiter geworden“, ärgerte sich Oberteicher aber nur kurz. Beim Blick auf die Ergebnisliste hellte sich der Blick schnell wieder auf. Mit Roger Kluge vom Team Oreka Greenedge verwies der RSVer sogar einen Pro-Tour-Profi auf die Plätze. Kluge wurde hinter Schreiber Vierter.

Am Sonntag beim elften Lauf zum Weser-Ems-Cup in Emsdetten zeigte sich Oberteicher trotz dem Rennen am Samstag und stundenlanger Autofahrt wieder gut erholt. Auf dem matschigen und damit rutschigen Kurs fuhr der RSVer hinter Nationalkaderfahrer Yannick Gruner (Stevens Racing Team) auf den ungefährdeten zweiten Platz. „Ich habe aber die ganze Zeit nicht richtig ins Rennen gefunden“, vermisste Oberteicher den seinen Rhythmus. „Mit den beiden zweiten Plätzen war es dennoch ein erfolgreiches Wochenende, dass mir Mut macht für die Deutschen Meisterschaften im Januar“, resümierte Oberteicher. Probleme hatte in dem zum Teil knöcheltiefen Matsch Matthias Hoffmann. Der Straßenspezialist fuhr bei seinem Abstecher ins Gelände auf den zwölften Platz der Masterklasse 3.