Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


08.04.2009

Dudek 1. OS, Düspohl 2., Breulmann 3.

Gütersloh (man). In Niedersachsen sind die Rennfahrer des „Volvo Markötter-Teams“ des RSV Gütersloh am ersten April-Wochenende in die Erfolgsspur gesprintet. David Dudek und Welf Düspohl sorgten in Osnabrück-Schinkel im Rennen der C-Klasse für einen Doppelsieg des RSV Gütersloh und den ersten Aufstieg in die B-Klasse. Im Rennen der A-Klasse unterstrich Christopher Breulmann mit dem dritten Platz seine derzeit gute Form.

„Im fünften Rennen hat es endlich geklappt. In Schinkel wollte ich unbedingt gewinnen“, hatte Dudek bereits bei der Team-Besprechung vor dem Rennen keinen Zweifel an seinen Siegambitionen aufkommen lassen. Auf der schnellen 3 km-Runde (65,1 km) entwickelte sich angesichts von 200 C-Fahrern das erwartet nervöse Frühjahrsrennen. Alle Fluchtversuche wurden bei einem hohen Durchschnittstempo von über 44 Stundenkilometer schnell wieder zurückgefahren. Als sich vier Runden vor Schluß drei Rennfahrer lösten reihten sich die RSVer mit fünf Rennern ein und holten die Spitzenreiter in der Schlussrunde wieder ein. Auf der ansteigenden Straße vor Start und Ziel übernahm Welf Düspohl die Führungsarbeit vor David Dudek, der bei seinem Comeback den Sprint mit einem überlegenen Vorsprung von 40 m vor seinem Team-Kollegen Welf Düspohl und dem Ex-Bahn-Nationalkaderfahrer Sven Harter (RSV Unna) gewann. „Mit dem Aufstieg in die B-Klasse ist der erste Teil meines Saisonziels geschafft, wobei ich gedacht habe, dass es einfacher wäre. Aber zwei Jahre Pause merkt man doch“, freute sich Ex-Profi Dudek über den Sieg und Aufstieg. In dieser Saison visiert der 22-jährige Avenwedder bei seinem Comeback nach zwei Jahren Rennpause den Durchmarsch in die Amateur-A-Klasse an. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der Rennfahrer des RSV Gütersloh durch den vierten Platz von Neuzugang Bernd Brune und dem zehnten Platz von Stefan Wittwer.

Im Rennen der A-Klasse setzte sich der dreifache Westfalenmeister Christopher Breulmann (RSV Gütersloh) nach gut 30 km von 80,6 km mit drei weiteren Rennfahrern ab und vergrößerte den Vorsprung schnell auf 25 Sekunden und wenig später auf eine Minute. Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Im Spurt der Spitzengruppe sprintete der 27-jährige Rennfahrer des „Gütersloher Volvo Markötter-Teams“ hinter dem Ex-Profi Christoph Dargartz (Harzer RSC Wernigerode) und Christoph Haxsen (Team SWB) auf den dritten Platz. Bereits am Vortag hatte Breulmann als Elfter des schweren Rennens „30. Rund um den Bramscher Berg“ überzeugt.

Eine starke Leistung lieferten in Bramsche auch die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh ab. In dem abwechslungsreichen Rennen waren die RSVer immer wieder in Fluchtgruppen vertreten. Nach 36 km sprintete der 41-jährige Jürgen Lücke aus einer sechsköpfigen Spitzengruppe hinter dem Deutschen Crossmeister (Senioren) Lars van der Sloot und Ernst Hasselschwert auf den dritten Platz. Bernd Brune gewann den Sprint des auf 20 Fahrer dezimierten Hauptfeldes und wurde Siebter.