Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 27.05.2022

Unsere Veranstaltungen:


20.09.2018

18. Saisonsieg fürL. Ventker. Die Cross-Saison kann kommen und zufrieden waren auch die Nachwuchsfahrer

Gütersloh (man). Die C-Fahrer des RSV Gütersloh bekamen beim Erftpokal von Bergheim-Quadrath die in der nächsten Saison greifende Reform der Lizenzklasse krass vor Augen geführt. Die einminütige Vorgabe der C-Klasse vor der KT/A/B-Klasse hielt nicht lange und nach dem Zusammenschluss der beiden Elitefelder wurden die C-Fahrer durch das hohe Tempo der Teams von Kernhaus und aus Süd-Deutschland so stark dezimiert, dass nur noch neun ins Ergebnis sprinteten. Mit Platz drei lieferte Andreas Jung ein Top-Ergebnis ab. „Das war zum Schluss aber alles so unübersichtlich“, erklärte der Sprintspezialist, der andernfalls noch weiter nach vorne hätte sprinten können.

Die Spitze bildete dagegen Lydia Ventker. Die Ausnahmefahrerin des RSV Gütersloh gewann in Bergheim-Quadrath mit Rundengewinn. Für die 32-jährige Wesfaen-Meisterin war es bereits der 18. Saisonsieg. Mit 406 Punkten führt die Düsseldorferin die BDR-Rangliste der Frauen mit deutlichem Vorsprung an. Vereinskollegin Christiane Stefanic freute sich in dem starken Teilnehmerfeld über Rang sechs.

Die anstehende Cross-Saison hatte Stefan Wittwer beim Drei-Täler MTB-Marathon im Blick. Auf der anspruchsvollen Kurzdistanz von 42 km mit knapp 1.080 Höhenmetern positionierte sich der Seniorenfahrer von Beginn an in der Spitzengruppe. Ein „Kettenspringer“ auf der letzten Abfahrt kostete dann aber wertvolle Sekunden. „Ich habe zwar den Defekt schnell beheben können und konnte das Loch wieder zufahren, aber im Finale hat mir dann der Pfeffer gefehlt um auf das Treppchen zu sprinten“, ärgerte sich der 51-jährige über seinen vierten Platz unter 180 Teilnehmern. Die Enttäuschung wehrte aber nicht lange. „Die Form stimmt und die Cross-Saison kann kommen. Der Marathon hat richtig Spaß gemacht. Die Anstiege zum Diemelsee waren aber schon steil“, erklärte der Nachwuchstrainer des RSV Gütersloh mit etwas Abstand.

Zufrieden waren auch die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh. In Bergheim-Quadrath verpassten Lukas (6.) und Tom (9.) van der Valk sowie Henri Appelbaum (10.) die dreiköpfige Spitzengruppe, doch in dem 35 km langen Rennen der Schülerklasse U15 konnte das Trio Akzente setzen und locker mithalten. Für die Treppchenplatzierung sorgte der zehnjährige Nick Kottmeyer. In der Altersklasse U11 sprintete der Harsewinkeler im Dress des RSV Gütersloh auf den dritten Platz