Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


09.06.2022

41. Gütersloher City-Nacht: Den ersten Applaus erhält der Radsport-Nachwuchs

Gütersloh (man). Den ersten tosenden Applaus bei der 41. Gütersloher City-Nacht des RSV Gütersloh erhielten am Samstag Abend nicht die Elite- oder Seniorenfahrer, sondern der Radsport-Nachwuchs. Insbesondere den dreijährigen Richard Strake auf seinem Pukki-Fahrrad hatte das Gütersloher Publikum im Anfängerrennen schnell ins Herz geschlossen und feuerte ihn begeistert an. Aber auch Güterslohs Bürgermeister Nobert Morkes war von dem kleinen Jungen im Team des Dress des früheren Team Giant Alpecin begeistert. Nach dem Rennen hob Morkes den Fünft-Platzierten Starke auf die Siegerehrungsbühne und lud ihn ins Rathaus ein, damit er sich dort eine Tüte Gummibärchen abholen möge. Der Sieg ging indes im Anfängerrennen an Peter Obermeier, der vor der RSVerin Thea Beermann gewann. Dritte wurde die Buchholzerin Florentine Smolka.

Deren Schwester Mathilde Smolka (BW Buchholz) schien im Rennen der Schülerklasse U11 schon abgeschlagen aus. Doch auf der Zielgeraden schaffte sie im Windschatten von Anton Reher (Cyclcross Hamburg) den Anschluss und sprintete an dem bis dahin führenden und völlig überraschten Till Nieländer (RSV Gütersloh) vorbei zum Sieg. Den Sprint um Platz drei gewann Thobias Vonk vor seinen Vereinskollegen Leo Roggenkamp und Leticia Held vom RSV Gütersloh.

Im Rennen der Schülerklasse U13 setzten sich Bjarne-Erik Klaus (RV Teutoburg Brackwede), Nuria Sophie Müller (RSV Unna) und Jan Lukas Fietz (TSVE Bielefeld) mit einem „Blitzstart“ von Beginn an vom gemeinsam gestarteten Feld der Schülerklassen U11 und U13 ab und machten den Sieg unter sich aus. Nach 8 km hatte Klaus die etwas schnelleren Beine und gewann mit einem knappen Vorsprung vor Müller und Fietz.