Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 29.11.2022

Unsere Veranstaltungen:


01.07.2022

Top-Ten-Plätze für die Seniorenfahrer des RSV in Steinfurt. Nico Baretti und Till Nieländer an der „Hirschberger Wand“ auf Platz zwei

Gütersloh (man). Eine Woche nach den Elitefahrern geht es für die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh um die nationalen Meistertitel. Aussichtsreichster Kandidat des RSV Gütersloh ist Andreas Jung. Die Generalprobe beim Steinfurter Abendrennen verlief vielversprechend. Auf dem 1,3 m langen Hochgeschwindigkeitskurs in der Steinfurter Innenstadt behauptete sich der 50-järige im Amateurrennen und sprintete bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 44,5 km/h aus der Spitzengruppe heraus auf den sechsten Platz. „Es war mehr drin, trotzdem ein gutes Ergebnis in diesem sehr sportlichen Rennen“, war Jung nicht ganz zufrieden. Insbesondere in den Wertungsabnahmen hatte es der RSVer als Einzelfahrer gegen die Teams schwer sich in den Sprints zu behaupten und das richtige Hinterrad zu erwischen. Den Sieg sicherte sich der frühere Profi Christoph Schweitzer (Team Kern-Haus) vor Hanno Rieping (PMCA Mannheim) und Jarno Reimers (Rolinck Racing Steinfurt).

Mit Platz zehn musste sich Bernd Brune im Masterrennen in Steinfurt zufrieden geben. Genau wie die Amateure hielten die Seniorenfahrer trotz Kopfsteinpflaster das Tempo (43,5 km/h) vor dem dicht gedrängten Zuschauerspalier hoch. Mehrmals war der 56-jährige RSVer in den Ausreißergruppen vertreten, die entscheidende Attacke vom mehrmaligen Deutschen Seniorenmeister Jürgen Sopp (RSV Düsseldorf), Carsten Göthel (RSV Unna) und dem späteren Sieger Jörg Grünefeld (Radtreff Campus Bonn) verpasste der RSVer allerdings. „Es hat noch Versuche gegeben zu den dreien hinzufahren, aber das haben die Teams vereitelt. Im Finale war ich erst eingebaut, konnte dann aber noch Fünfter werden“, so der RSVer.

Der Nachwuchs des RSV Gütersloh präsentierte sich derweil im Rahmen der Deutschen Meisterschaft beim Rundstreckenrennen in Hirschberg. Auf dem anspruchsvollen Kurs mit Start und Ziel an der „Hirschberger Wand“ konnte sich Nico Baretti im Rennen der Schülerklasse U15 schnell mit drei weiteren Fahrern absetzten und den Rundengewinn herausfahren. Im Finale hatte Jonathan Müller (RSV Gütersloh) etwas mehr Körner zuzusetzen und gewann mit knappen Vorsprung vor dem leicht erkälteten Nico Baretti. Am kommenden Wochenende bestreitet der 13-jährige Gütersloher im thüringischen Elxleben seine erste Deutsche Meisterschaft. Im Rennen der Schülerklasse U11 setzte sich Till Nieländer schnell mit dem späteren Sieger und Lokalmatador Timon Sudhoff (RC Victoria Neheim) ab. Zur Hälfte des Rennens merkte der neunjährige Harsewinkeler die zwei Wochen Renn- und Trainingspause wegen einer Corona-Infektion und musste Sudhoff ziehen lassen. Der zweite Platz war aber nie in Gefahr. In der Schluss Runde hätte der RSVer fast noch den Drittplatzierten überrundet.