Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 04.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


01.09.2022

Norbert Seewald sichert sich die Dortmunder Sommerbahnmeisterschaft, Lydia Ventker führt weiterhin in der Österreichischen Bundesliga und weitere Top-Ergebnisse vom Wochenende.

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh haben ihre Erfolgsserie an diesem Wochenende noch einmal ausbauen können. Norbert Seewald sicherte sich nach sechs Siegen und zwei zweiten Plätzen überlegen den Gesamtsieg in der Dortmunder Sommerbahnmeisterschaft vor seinem Vereinskollegen Andreas Jung. Derweil baute Lydia Ventker ihre Führung in der Einzel- und Mannschaftswertung der Österreichischen Bundesliga mit ihrem Sieg im Kriteriumsrennen in Braunau weiter aus. „Die Mädels eskortierten mich perfekt zu den ersten 3 Wertungssprints und dann konnten wir uns letztendlich zu zweit absetzen, sodass Helena Bieber und ich gemeinsam den Zielstrich überqueren konnten“, jubelte Ventker nach dem Doppelsieg vor ihrer Teamkollegin Helena Bieber. Eine Klasse für sich scheint derzeit Sven Pieper zu sein. Der 45-jährige Langenberger gewann in Haltern am See den NRW-Meistertitel der Senioren II im XCO Cross-Country und ist damit aktuell dreifacher NRW Meister, denn über die Marathon-Distanz und im Querfeldeinfahrer ist der RSVer ebenfalls Landesmeister. Abgerundet wurde das erfolgreiche Abschneiden der RSV-Mountain-Biker durch den NRW-Titelgewinn von Florian Schweter in der Masterklasse 1.

Beim zweitägigen Radrennen in Quadrath erwischte Michel Gießelmann am Samstag im Eliterennen einen Start nach Maß. Nach bereits 10 km konnte sich der Ex-Profi im Dress des RSV Gütersloh mit zwei weiteren Fahrern absetzen und schnell den Rundengewinn herausfahren. Auf der Schlussrunde attackiere der gebürtige Bielefelder erneut und sah bis 150 m vor dem Zielstrich wie der sichere Sieger aus, doch auf den letzten Metern hatten die die anderen beiden Ausreißer die Lücke zugefahren und schoben sich noch vorbei. Am Sonntag bestimmte Teamkollege Norbert Seewald in der achtköpfigen Spitzengruppe das Renngeschehen, während Gießelmann im Feld die Ausreißversuche der Konkurrenz parierte. Mit Platz sechs für Seewald und zehn für Gießelmann konnten sich die beiden RSVer gegen die starken Teams gut behaupten. Vereinskollege Felix Wigger feilte nach einem intensiven Training weiter am Formaufbau und nutzte das Osnabrücker MTB-Rennen in Bornheide als Neunter zu einem Abstecher ins Gelände. Beim Straßenrennen Omloop Hasselt, das zur niederländischen Rennserie Zoomer Avond Competitie im Großraum Zwolle zählt und immer Donnerstags Abends ausgetragen wird, lief es schon recht ordentlich für den RSVer und bei der Betzdorfer Citynacht sprangen als 18. vier wertvolle Punkte für den Klassenerhalt in der Eliteklasse heraus. „In den letzten Jahren haben immer 38 Punkte zum Klassenerhalt gereicht, ich habe jetzt 40 Zähler“, rechnete der RSVer beim Blick in die Rangliste hoch. Um ganz sicher zu gehen, möchte Wigger aber noch einige Punkte einsammeln.