Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 04.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


08.09.2022

Freude und Enttäuschung bei Henri Appelbaum und Lydia Ventker

Gütersloh (man). Totale Freude und eine innerliche Enttäuschung lagen bei Henri Appelbaum und Lydia Ventker am Sonntag dicht beisammen. Beim 31. Spee Cup in Genthin wiederholten die beiden Radrennfahrer des RSV Gütersloh mit ihren Teams den Erfolg aus dem Vorjahr, doch anders als bei den Männern und der Jugend U17 und Schülern U15 hatte der Bund Deutscher Radfahrer das Rennen wieder einmal nicht als Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren ausgeschrieben, sondern nur als Rennen zur Bundesliga. Das schmälert die Leistung zwar nicht, denn die Besetzung der Rennen wäre die gleiche gewesen wie bei der Meisterschaft, aber das Titel-Prädikat fehlte nach dem Sieg im Zeitfahren. So blieb wie im Vorjahr wieder einmal „nur“ die Erkenntnis das schnellste Team im Mannschaftszeitfahren in Deutschland zu sein, dies aber nicht mit einem nationalen Titel gewürdigt zu bekommen, wie es in den anderen Altersklassen der Fall ist.

Da ist es für Lydia Ventker nach dem vierten Sieg in Serie in Genthim auch nur ein kleiner Trost, dass ihr nach dem Erfolg mit ihrem Bundesliga-Team Maxx Solar-Linding der Mannschaftssieg in der Bundesliga kaum noch zu nehmen ist. „Es lief fast perfekt und wir sind eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 47 km/h auf den 41 km gefahren“, freute sich Ventker nach dem beeindruckenden Sieg in 52:07 Minuten mit 2:30 Minuten Vorsprung auf das Team Bike Aid Women, für das erstmals die Borgholzhausenerin Lisa Strothmann (RSV Gütersloh) in die Pedale trat. Bei den Junioren waren die Abstände etwas geringer. Nach 50 km siegte das Rose Team NRW mit Henri Appelbaum in 57:10 Minuten vor der Landesauswahl Stadler-Niedersachsen (plus 39 Sek.) und dem Landesverband Brandenburg (plus 1:06 Min.). In der Schülerklasse U15 starteten Nick Kottmeyer und Nico Baretti erstmals und belegten mit der OWL-Auswahl den zwölften Platz.