Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


05.10.2022

Für Lydia Ventker endet eine erfolgreiche Zeit im Trikot des RSV Gütersloh

Was Lydia Ventker in der kommenden Saison als Berufsradfahrerin erwartet, davon konnte sich die 35-jährige Kapitänin beim UCI 1.1-Rennen Binichi-Chimay-Binchi im belgischen Valdern schon mal ein Bild machen. Nach 120 flotten Kilometern mit 1.200 Höhenmetern sprintete Ventker aus dem geschlossenen nur 50-köpfigen Hauptfeld auf den 44. Platz und bewies damit, dass im Profibereich mitfahren kann. „Mit meiner Kahnbeinfraktur in der Hand konnte ich auf dem Kopfsteinpflaster nicht besonders gut sprinten, weil die Erschütterungen in der Hand geschmerzt haben, darum habe ich es auf der Schlussrunde noch einmal versucht mit einem Solo wegzufahren“, erklärte Ventker, die in dieser Saison mit ihrem Team die Bundesliga-Wertung in Deutschland und Österreich sowie die Einzelwertung in der österreichischen Bundesliga gewonnen hatte, nach dem letzten Saisonrennen recht zufrieden. Bereits am Vortag hatte die RSVerin in Köln als Zweite hinter Anna Zöll ein Spitzenresultat eingefahren. Auf dem Rundkurs in der Kölner Innenstadt hatte sich frühzeitig eine fünfköpfige Spitzengruppe gebildet, aus der es nach der Überrundung des Feldes immer wieder Attacken gab, sich aber keine Fahrerin entscheidend absetzen konnte. In der Juniorinnenklasse beendete Linda Riesmeyer die Straßensaison mit dem zweiten Platz und bestätigte ihre guten Ergebnisse der letzten Wochen ebenso wie Linus Brinkert als Vierter bei den Junioren.