Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


13.10.2022

Sven Pieper: Nach Sturz dennoch auf Platz zwei in Bad Salzdetfurth

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebte Sven Pieper (RSV Gütersloh) bei den beiden CycloCross-Bundesligarennen in Bad Salzdetfurth. Bei der Streckenbesichtigung am Samstag fuhr der 45-jährige Langenberger erst platt und stürzte dann auch noch so unglücklich, dass er sich den Ellbogen prellte und das Schaltauge seines „Renners“ verbog. „Im ersten Moment habe ich am Boden liegend gedacht, das Wochenende ist gelaufen, denn ich habe ein paar Minuten gebraucht um mich wieder aufzurappeln“, erklärte Pieper nach dem harten Sturz weiter. Mit einem neuen Schaltauge vom mehrfachen Deutschen Meister Jens Schwedler konnte Pieper aber dennoch ins Rennen Startern. „Im Rennen hat mich der schmerzende Ellbogen nur wenig behindert, da war es Ehrensache auch noch auf den anderen Ellbogen zu stürzen“, konnte sich Pieper nach eine für ihn ungewohnten Sturzserie einen zynischen Spruch nicht verkneifen. Mit dem zweiten Platz hinter dem Serienseiger und mehrfachen Deutschen Meister Sven Baumann (SV Radsport Hildburghausen) fuhr Pieper dennoch ein überraschend starkes Ergebnis ein. Im zweiten Rennen am Sonntag lief es für den Langenberger zumindest sturzfrei, aber dafür fehlte die Kraft. „Mir hat der Druck auf dem Pedal gefehlt“, erklärte der RSVer nach seinem vierten Platz etwas enttäuscht.