Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


22.12.2010

Carsten König Startet Erfolgreich in die Cross Saison 2010/11

Während die Vereinskollegen vom RSV Gütersloh bei sonnigem Herbstwetter mit einer ausgedehnten MTB-Tour die Straßensaison beendeten, startete Carsten König (RSV Gütersloh) in Bramsche-Engter beim ersten Lauf von acht Läufen zum Weser-Ems-Cup in die Querfeldeinsaison. Nach 40 Minuten mit einem hohen Durchschnittstempo belegte der Steinhagener im Feld der Senioren 2 den neunten Platz und musste feststellen, dass die Leistungsdichte der Fahrer angesichts der knappen Abstände erneut zugenommen hat. Sieger wurde Michael Stenzel (Cross Team Sunos Solarpo) vor Thomas Gruner (RCE Herford) und Peter Rohde (TuS Bramsche). Erfolgreich gin es mit dem sechsten Platz beim zweiten Lauf zum Weser-Ems-Cup in Surwold weiter. Hier hat der Steinhagener Querfeldeinspezialist Carsten König (RSV Gütersloh) eines seiner bisher besten Ergebnisse erzielt. Dennoch war der 44-jährige im Ziel nicht zufrieden. Lange hatte König als Vierter an den Treppchenplatzierungen gefühlt, doch zwei Fahrfehler auf dem schwierigen, technisch anspruchsvollen und durch den Regen aufgeweichten Kurs mit seinen frei liegenden Baumwurzeln im Börgerwald warfen den Steinhagener auf den elften Platz zurück. Mit einer Energieleistung kämpfte sich König zurück und verpasste eine bessere Platzierung nur, weil er seinen Angriff am Zielhang zu spät „zündete“. „Das war mein bisher härtestes Saisonrennen“, war sich König im Ziel sicher. Erstaunt zeigte sich der RSVer von der engen Leistungsdichte im Feld der Senioren. Die ersten Neunten Lars Geisler (Team Sunos Solarpower) trennten weniger als eine Minute vom Sieger Michael Stenzel (Team Sunos Solarpower). Mit dem 21. Platz beim Deutschland-Cup in Lohne war König ebenfalls nur bedingt zufrieden. Nur eine Woche später setzt Carsten König seine Erfolgsserie fort. Beim dritten Lauf zum Weser-Ems-Cup am Attersee konnte der 44-Steinhagener im Seniorenrennen lange das Hinterrad von Heiko Nordmann halten und um den zweiten Platz mitfahren. Im Finale machte sich jedoch eine hartnäckige Erkältung negativ bemerkbar und dem RSVer ging die Puste aus. Mit dem vierten Rang bestätigte König aber seine bisherigen Ergebnisse und festigte seine gute Position in der Spitzengruppe.