Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


08.03.2012

RSV Gütersloh startet ins Jahr 2012

Gütersloh (man). Viel Zuversicht und eine gehörige Portion Selbstvertrauen strahlten die „Macher“ und die Rennfahrer des RSV Gütersloh während der Team-Präsentation am Samstag Morgen im Autohaus Markötter aus. Dazu hat der RSV Gütersloh auch allen Grund. Durch einige hochkarätige Neuzugänge ist das Team noch stärker geworden und noch breiter aufgestellt. Bei acht A-Fahrern, acht B-Fahrern, 27 C- und Masterfahrern sowie 24 Nachwuchsrennern in den Schüler- und Jugendklassen verfügt der RSV Gütersloh über einen der größten, wenn nicht den größten Lizenzkader in NRW. Nach der Teampräsentation bezogen die Amateure in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf ein zweitägiges Trainingslager.

Viel verspricht sich der RSV Gütersloh von seinen beiden Neuzugängen Joscha Blum (23, Ochtrup) und Florian Schweter (29, Essen). „Ich möchte mal wieder ein, zwei Rennen gewinnen“, gab sich Rundstreckenspezialist Schweter während der Teampräsentation angriffslustig und Joscha Blum möchte die Qualität seiner Platzierungen steigern und näher an die Treppchenplatzierungen heranfahren. Im vergangenen Jahr sammelte der 23-jährige Verwaltungsangestellte fast 23 „Top-Ten-Platzierungen“. Zusammen mit Christoph Dargatz, Felix Schäfermeier, Paul Voigt, Felix Reinken und Christopher Breulmann, der gut durch den Winter gekommen ist und sich in der Form wie vor drei Jahren wähnt, als er souverän den Titel des Landesverbandsmeisters in Steinhagen gewann, verfügt der RSV über eine ganz starke Mannschaft. Ergänzt werden die als „Volvo Markötter Team“ startenden Elite-A/B-Fahrer durch die acht B-Fahrer. Mit den drei Neuzugängen Dennis Biendarra (27), Marius Dotzauer (23) und Han-Martin Maas (24, alle Sprintax Bielefeld) sowie Björn Rüter streben vier B-Fahrer den Aufstieg in die A-Klasse an.

Seit Jahren stark aufgestellt ist der RSV-Gütersloh in der Seniorenklasse. Mit A-Fahrer Bernd Brune sowie den beiden B-Fahrern Jürgen Lücke und Stefan Wittwer, die auch bei den Amateuren locker um die Platzierungen mitsprinten können, verfügt der RSV über drei starke „Spitzenfahrer“. Erstmals im Team des RSV Gütersloh ist mit Bill Broussard ein Amerikaner. Triahtlet Martin Karweger (49) liebäugelt nach seinem Comeback im vergangenen Jahr nach 15 Jahren Pause in diesem Jahr mit einer Top-Platzierung beim Ostee-Ironman.

Eine Erfolgsgeschichte schreiben die beiden RSV-Trainer Thorsten Dirkorte und Stefan Wittwer. Mit drei Nachwuchsrennern ist RSV-Jugendwart Dirk Flachmann vor vier Jahren gestartet. Mittlerweile ist die Gruppe auf 24 Schüler- und Jugendfahrer angewachsen, die regelmäßig an den gemeinsamen, mehrmals wöchentlich stattfindenden Trainingsfahrten teilnehmen und von denen ein Großteil auch bei Radrennen startet. Erfreut ist RSV-Präsident Michael Leonhardt über den gestiegenen Zuspruch an Mädchen und Frauen. „Im nächsten Jahr können wir bestimmt noch mehr Frauen präsentieren“, ist sich der RSV-Chef sicher.