Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 07.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


30.07.2012

RSVer Fabian Wieking 7. bei Steher-DM!

Gütersloh (man). Mit dem siebten Platz bei den Deutschen Stehermeisterschaften in Nürnberg hat Fabian Wieking, Radrennfahrer des RSV Gütersloh, den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere gefeiert und damit für eine große Überraschung gesorgt. Mit der Hoffnung auf das Erreichen des kleinen Finale war der 18-jährige Bielefelder Jungamateur nach Nürnberg gereist und hatte ein klasse Rennen abgeliefert. Als Dritter des zweiten Vorlaufs qualifizierte sich der B-Fahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ nach 100 Runden über insgesamt 40 km überraschend für das Finale der besten Acht und steigerte sich dann im Endlauf über eine Stunde noch einmal. „Ich sehe es schon als großen Erfolg an, dass ich mich für das Finale qualifizieren konnte und bin somit sehr zufrieden mit dem siebten Platz“, erklärte Wieking, der bereits im Vorfeld der DM bei optimalen Rennverlauf mit Rang sieben geliebäugelt hatte. „Die ersten fünf bis sechs fahren in einer anderen Liga, aber dahinter ist alles möglich“, hatte der RSVer nach dem abschließenden Bahn-Training auf der Bielefelder Radrennbahn am Mittwoch noch erklärt.

Auf dem 400m-Beton-Oval in Nürnberg konnte Wieking den Vorlauf als auch das Finale mit dem erfahrenen Bielefelder Schrittmacher Christian Dippel fahren, der bereits mit Stefan Klare (RSV Gütersloh) Deutscher Meister geworden war. Zum einen war Wiekings etatmäßiger Schrittmacher Thorsten Rellensmann verhindert und zum anderen musste der Bielefelder Jan Eric Schwarzer krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Sonst hätte sich Wieking im Finale einen neuen Schrittmacher suchen müssen. So konnte der Jungamateur des RSV Gütersloh beide Läufe mit seinem Trainingspartner bestreiten, was von großem Vorteil war. Auch wenn das Duo Dippe/Wieking eingespielt war, umso überraschender war der Erfolg des Duos, da Wieking in Nürnberg erst sein drittes Steherrennen bestritt. Mit 10.000 Trainingskilometern in den Beinen sowie einem vierten Platz bei den NRW-Landesverbandsmeisterschaften war der 18-jährige Gymnasiast aber rechtzeitig in Form gekommen und bewies einmal mehr, dass er die gesammelten Erfahrungen bei den Steherrennen schnell umsetzen konnte.

Im Finale über eine Stunde musste Wieking jedoch als Siebter von der vorletzten Position aus ins Rennen gehen und hielt sich mit Schrittmacher Christian Dippel aus den kräftezehrenden Positionskämpfen an der Spitze heraus. Erst zum Schluss versuchten die beiden weitere Plätze gut zu machen. An der Spitze verteidigte der Berliner Florian Fernow (Zehlendorfer Eichhörnchen) seinen Titel vor Marcel Barth und dem früheren Wiesenhof-Profi Robert Retschke.