Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


21.05.2013

NRW-Meisterschaft im Einer-Straßenfahren für Stefan Wittwer!

Gütersloh (man). Die NRW-Meisterschaft im Einer-Straßenfahren hatte sich der Stukenbrocker Radrennfahrer Stefan Wittwer (RSV Gütersloh) am Himmelfahrtstag beim „75. Internationalen Westfalen-Preis“ von Dortmund-Brackel redlich verdient. Im Rennen einer der stärksten und aufmerksamsten Fahrer und im kräftezehrenden Schlussprint auf der 600m lang ansteigenden Zielgeraden der Schnellste. Der 45-jährige Spitzenfahrer des RSV Gütersloh hatte nach dem Titelgewinn der Landesverbandsmeisterschaft der Senioren nach 89 km allen Grund zum Jubeln. Entsprechend euphorisch war die Freude des Stukenbrockers, zumal Wittwer mit Rainer Beckers (Team Starbiklewear) den schnellsten Seniorenfahrer der letzten beiden Jahre klar distanzierte, der in zwei Jahren 51 Siege sammelte und im Vorjahr souverän die BDR-Rangliste gewann. Im vergangenen Jahr hatte sich Wittwer noch mit der Vizemeisterschaft begnügen müssen. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSV-Senioren unter den 130 Masterfahrer durch den sechsten Platz von Bernd Brune und dem zehnten Rang von Jürgen Lücke.

Allen Grund zur Freude hatten auch die Amateurfahrer des RSV Gütersloh. Im KT/A/B-Rennen bestimmten die zahlreichen Profi-Teams das Rennen. Dennoch konnte RSV-Neuzugang Alexander Gleim für eine längere Zeit in einer Spitzengruppe das Rennen mitbestimmen. Nach 133,5 km mit Regen, Wind und Sonnenschein freute sich der Osnabrücker über Rang 21 unter 200 gestarteten Radrennfahrern und den zehnten Rang in der NRW-Wertung. Teamkollege Marius Dotzauer huschte einen Platz vor Gleim als Gesamt-Zwanzigster und Neunter der NRW-Wertung ins Ziel. Teamkollege Jan-Martin Maas schaffte als 18. ebenfalls den Sprung ins Ergebnis. „Diese Resultate stimmen uns für die weiteren Rennen zuversichtlich, vor allem natürlich im Hinblick auf die anstehenden Heimrennen, bei denen wir etwas zeigen wollen“, gab sich Marius Dotzauer angriffslustig.

Ein zufriedenes Fazit zog auch der Nachwuchs des RSV Gütersloh, der sich über zwei Vizemeisterschaften freute. In Köln-Refrath gewann Johannes Hodapp (Altersklasse U15) im Einer-Straßenfahren ebenso die Silbermedaille wie Maja Dirkorte (U11) im Einzelzeitfahren in Bünde. David Westhoff-Wittwer, im vergangenen Jahr dreifacher NRW-Meister, musste sich in diesem Jahr in der höheren Altersklasse U15 als Vierter knapp geschlagen geben. Pech hatte Marco Oberteicher, der mit einem Reifenschaden vorzeitig aufgeben musste. Dafür erreichte Melvin Trundle als 13. das Ziel und Matteo Oberteicher in der U13 als Siebter. Einen Achtungserfolg verbuchten Lorella-Melina D´Ecclesiis und Annemarie Peitz als Siebte und Elfte der NRW-Meisterschaft im Einzelzeitfahren der Altersklasse U17 über 9,2 km.