Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 06.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


05.06.2015

18.05.2015 TMP Tour, Hodapp 26, Trundle 45., Westhoff-Wittwer 54.

Gütersloh (man). Bei der dreitägigen TMP-Tour im thüringischen Bad Langensalza und Weingarten schlugen sich die heimischen Nachwuchs-Radrennfahrer achtbar. „Das Mannschaftsergebnis war nicht so gut, einzelne Ergebnisse Tagesergebnisse waren ganz ordentlich“, zog RSV-Trainer Stefan Wittwer, der das NRW-Team mit Auswahltrainer Markus Schellenberger auf der dreitägigen Tour betreute ein durchwachsenes Fazit. Als zweitbester NRW-Fahrer beendete der Stukenbrocker Johannes Hodapp (RSV Gütersloh) die dreitägige Rundfahrt (124,3 km) unter 191 Teilnehmern aus sieben Nationen auf Rang 26 und Platz neun in der Sonderwertung um das Sprint-Trikot. Für David Westhoff-Wittwer, der an zwei Tagen mit Reifenschäden zu kämpfen hatte blieb nach drei Etappen und 3:22:47 Stunden fahrzeit mit einem Rückstand von 1:21 Minuten auf den Sieger Rico Brückner (LV Sachsen 1) Rang 54. Etwas besser lief es für Melvin Trundle. Der NRW-Auswahlfahrer des RSV Gütersloh war zusammen mit Leandro D´Ecclesiis in einem privat organisierten Radrennteam NRW an den Start gegangen und freute sich mit 1:10 Minuten Rückstand über Rang 45.

Der Prolog zum Auftakt der drei Etappen umfassenden. TMP-Tour liesen bei vier Nachwuchs-Taent die Hoffnung auf ein erfolgreiches Etappen-Rennen reifen. Im Prolog, einem Kriterium über 20 Minuten verpasste Johannes Hodapp als Zweiter hinter Cross-Nationalkaderfahrer Niklas Märkl (LV Rheinland-Pfalz) das Gelbe Führungs-Trikot nur ganz knapp. In der Wertung um das grüne Sprint-Trikot lagen David Westhoff-Wittwer und Melvi Trundle als Fünfter und Achter aussichtsreich. Die Euphorie über den erfolgreichen Auftakt wurde jedoch schon auf der ersten Etappe getrübt. Bei dem schweren 5,4 km langen Bergzeitfahren wurde Johannes Hodapp (32. – 8:48 Min.) fehlt geleitet und verlor als 37. wertvolle Sekunden auf den Etappensieger Raphael Kockelmann (8:16 Min.) aus Luxemburg. Nicht viel mehr Glück hatte David Westhoff-Wittwer (9:20 Min.). Mit einem „Reifenplatzer“ (Vorderrad) verlor der 15-jährige RSVer die Rundfahrt bereits am ersten Tag, als er als 101. notiert wurde und 1:03 Minuten verlor. In dem hochklassig besetzten Feld fuhren Leandro D´Ecclesiis und Melvin Trundle auf die Plätze 142 und 140.

Beim schweren Straßenrennen am Nachmittag in Weinberg über 65 km gelang für die RSV-Talente dann die Rehabilation. Aus einer 35-köpfigen Spitzengruppe sprintete Johannes Hodapp auf den fünften Platz. Eine Verbesserung im Gesamtklassement war aber nicht möglich, weil die Favoriten alle in der Spitzengruppe vertreten waren. Dafür schob sich Hodapp in der Wertung um das Sprinttrikot auf den vierten Rang vor. David Westhoff-Wittwer blieb das Pech treu. Gut 1.000 m vor dem Ziel platze der Hinterreifen und machte die Hoffnung auf eine Top-Platzierung zu nichte. Als 40. rettete der Stukenbrocker sich noch mit dem heranstürmenden Hauptfeld ins Ziel. Ein gutes Ergebnis erzielte Melvin Trundle als 30., der sich ebenfalls in der Spitzengruppe befand.

Das abschließende 58,5 km langen mit einem Anstieg bespickte Rundstreckenrennen in Bad Langensalza sortierte das Feld der Jugend U17 noch einmal richtig aus. Von den 191 Startern erreichten nur 84 das Ziel. Mit Rang neun gelang David Westhoff-Wittwer als bester NRW-Fahrer ein versöhnlicher Abschluss. Johannes Hodapp bestätigte als Zwölfter seine Zugehörigkeit zur nationalen Spitze und Melvin Trundle freute sich über Rang 20.