Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 04.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


26.04.2016

24.04.2016 Winkelmann 7. in Mettmann, F. Globisch 8., Klessa 9., Wolthuis 3. Hamm.

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh bleiben in der Erfolgsspur. Neben den Masterfahrern zeigten sich die Elite-Fahrer sehr stark. Beim schweren Rundstreckenrennen der B/C-Klasse in Mettmann fuhr Yannik Winkelmann nach 62 km auf den siebten Platz. Für den 22-jährigen Oelder war es bereits die dritte Platzierung in dieser Saison, die gleichzeitig den Klassenerhalt in der Elite-B-Klasse bedeutete.

In Krefeld-Fischeln setzte Frederik Globisch seine Erfolgsserie fort. Eine Woche nach dem Aufstieg in die B-Klasse sprintete der Jung-Amateur des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ nach 81 km hinter dem früheren Profi Dennis Klemme (Harvestehuder RSV) auf den achten Platz. Direkt dahinter folgte sein Teamkollege Tim Klessa als Neunter. Ihre ersten Platzierungen für den angestrebten Aufstieg in die Amateur-B-Klasse schafften Marvin Luhmann (6.) und Sebastian Ventker (8.) im C-Rennen in Hamm (70 km).

Bei den Masterfahrern war Andreas Jung gleich zweimal erfolgreich. Beim schweren Rennen in Mettmann um den „Sparkassen- Cup“ sprintete der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ auf den sechsten Platz und ließ an Sonntag auf dem verwinkelten Kurs in Krefeld-Fischeln einen fünften Platz folgen. Als 14. sprintete der Gütersloher Norbert Globisch erstmals in dieser Saison in die Punkteränge. Noch erfolgreicher lief es für die Masterfahrer des RSV Gütersloh beim Rennen „Rund in Hamm“. Im Rennen der Masterklasse 3 schaffte erst Niek Wolthuis mit fünf weiteren Fahrern die Flucht und als Guido Helmer und Bernd Brune wenig später aufschlossen, hatte sich der Niederländer im RSV-Dress bereits mit zwei weiteren Fahrern aus der Fluchtgruppe abgesetzt. Im Finale musste sich Wolthuis mit dem dritten Platz hinter Jörg Grünefeld (RV Blitz Spich) und Achim Jahnke (RV Endspurt Wuppertal) begnügen. Den Spurt der Verfolger gewann Bernd Brune mit deutlichem Vorsprung vor Dirk Trautmann (RC Staubwolke Quadrat) und wurde Vierter. „Bernd hat mit seinen Führung fast die Gruppe gesprengt“, war Guido Helmer (RSV Gütersloh) als Achter über die Leistung seines Vereinskollegen bei der Aufholjagd hinter den Spitzenreitern beeindruckt. RSV-Neuzugang Matthias Hoffmann komplettierte als 16. den Erfolg der Gütersloher. Immer besser kommt auch Oliver Dütz in Schwung. Im Rennen der Masterklasse 4 freute sich der Bokeler im Massensprint über den fünften Platz. Besonders erfolgreich verlief das Wochenende für Lydia Wegemund. Die Rennfahrerin des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ belegte in Mettmann Rang drei und steigerte sich in Hamm auf den zweiten Platz.

In den Nachwuchsklassen sammelten die RSV-Talente zahlreiche Platzierungen ein. Im Rennen der Junioren in Krefeld-Fischeln sprintete Philip Globisch auf den sechsten Platz und Carlotta Voß in Hamm auf den neunten Rang der Jugendklasse U17. Lukas Riepe freute sich derweil über den Achten Platz in der Schülerklasse U15 und Maja Dirkorte sprintete in der U13 hinter dem Niederländer Thijs Bakker auf den zweiten Rang.