Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


18.05.2016

01.05.2016 Nowak 10. Almelo.

Gütersloh (man). Für die Elite- und Masterfahrer des RSV Gütersloh haben sich die „Mai-Touren“ am 1. Mai gelohnt. A-Fahrer Jörn Breckwoldt zeigte beim schweren Kriteriums-Rennen am Lindener Berg eine starke Leistung und wurde nach 80 km mit dem zehnten Platz belohnt. Team-Kollege Andreas Jung gewann derweil das Masterrennen aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe heraus und Roman Nowak freute sich nach dem Rennen im niederländischen Almelo neben dem zehnten Platz auch über den Gewinn des Klassement- und des Leader- Preises.

Gar nicht zufrieden war dagegen Norbert Seewald. Der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ hatte beim Rundstreckenrennen in Neuss den dritten Platz fast schon vor Augen, als er in der vorletzten Runde (900 m) nach einer starken Verfolgungsjagd von gut 25 km wieder vom Feld gestellt wurde. „Vier Runden vor Schluß haben meinen Begleiter plötzlich die Kräfte verlassen“, ärgerte sich Seewald über die Weigerung seines bayrischen Fluchtgefährten so knapp vor dem Ziel sich weiterhin an der Führungsarbeit zu beteiligen. Alexander Weifenbach und Henri Werner retteten derweil ihren Vorsprung ins Ziel. Im Finale fehlten dem A-Fahrer des RSV Gütersloh nach der langen Zweier-Verfolgung die Kräfte um unter die ersten zehn zu sprinten.

Besser lief es für die A-Fahrer des RSV Gütersloh beim schweren Kriteriumsrennen am Lindener Berg in Hannover. Auf dem schweren Rundkurs mit einem Berg und Kopfsteinpflaster punktete Bernd Brune sowohl in der ersten als auch in der zweiten Wertungsabnahme. Als sich wenig später Teamkollege Andreas Jung mit zwei Marcus Voß (RSV Unna) und Lars Geisler (Osnabrücker Sportclub) aus dem Feld löste, hielt Brune still. In der Spitzengruppe war Andreas Jung in den Wertungssprints der schnellste Rennfahrer und sammelte die meisten Punkte. Mit deutlichem Abstand gewann der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter Teams“ sein erstes Saisonrennen vor dem Seriensieger Rainer Beckers (Team Starbikewear), Marcus Voß, Lars Geisler und Vereinskollege Bernd Brune. „In anbetracht von über 60, fast ausnahmslos namhaften Fahrern ein gutes Ergebnis“, freute sich Brune. Im niederländischen Almelo zeigte derweil Masterfahrer Roman Nowak (RSV Gütersloh) seine derzeit starke Form. Frühzeitig setzte sich der 43-jährige Osnabrücker in einer dreiköpfige Spitzengruppe ab und sicherte sich in den Punkteabnahmen den Klassement-Preis sowie den Leader-Preis in der Spitzengruppe. „Irgendwann sind die Holländer aber nur noch gegen uns gefahren“, erklärte Nowak, weshalb er zum Schluss zurücksteckte und Jörg Grünefeld (Blitz Spich) ziehen lies. Mit Rang zehn und zwei Siegen in den Spezialwertungen war der Osnabrücker dennoch bestens zufrieden.