Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 05.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


20.07.2016

„Goldenes Wochenende" für den RSV Gütersloh

Gütersloh (man). Lydia Wegemund, David Westhoff-Witwer und Stefan Wittwer haben dem RSV Gütersloh ein siegreiches und „Goldenes Wochenende“ beschert. Wegemund und Wittwer gewannen jeweils das Rundstreckenrennen in Osnabrück-Sutthausen und David Westhoff-Wittwer gewann bei den Landesverbandsmeisterschaften nach dem Titel im Cross- und der Straße nun auch noch drei NRW-Titel auf der Bahn. Im Landesleistungszentrum in Büttgen war der U17-Nationalkaderfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ eine Klasse für sich und verwies in der 2.000 m-Einer-Verfolgung, dem Ausscheidungs- und Punktefahren auch die Bahn-Spezialisten aus dem NRW-Kader auf die Plätze. Fast genauso erfolgreich war Carlotta Voss. Die 15-jährige Jugendfahrerin gewann in der Altersklasse U17 bei der NRW-Meisterschaft Silber im Punktefahren und der 2.000 m-Einer-Verfolgung.

Im Kriteriums-Radrennen der B/C-Klasse Osnabrück-Sutthausen präsentierten sich die Elitefahrer des RSV Gütersloh in guter Form. Nach 62 km hüpfte Jan-Martin Maas als Dritter zum ersten Mal in dieser Saison auf das Treppchen. Teamkollege Marius Dootzauer freute sich über Rang vier und Lokalmatador Roman Nowak komplettierte als Zehnter das gute Abschneiden der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“. In der Seniorenklasse 2 machte es Stefan Wittwer spannend. Erst mit der Schlusswertung fing der 47-jährige Stukenbrocker den starken Christian Hamburg (RG Hamburg) noch ab und wiederholte seinen Vorjahreserfolg. „Ohne meine Teamkollegen hätte ich das heute aber nicht geschafft“, bedankte sich Wittwer nach dem Rennen bei Markus Kottenstette (10.) und Markus Nieländer (11.) die dem schnellen Sprinter die Wertungen angefahren hatten. Bei den Senioren 4 überraschte Lydia Wegemund die Männer. Als die 30-jährige gebürtige Berlinerin im RSV-Dress zu ihrem Rundengewinn auf dem 800 m-Oval mit ansteigender Zielgeraden startete, gingen die Männer noch von getrennter Wertung aus. Nach dem Rundengewinn lies sich die RSVerin dann aber nicht mehr abschütteln, sondern attackierte auf den letzten Runden erneut mit dem RSV Vize-Präsidenten Oliver Dütz und Wolfgang Harter. Weil Wegemunds Sieg bereits feststand, zog die 30-jährige Dütz den Spurt an, der mit zehn Punkten noch auf Rang zwei sprintete und so den Doppel-Erfolg perfekt machte. Eine ganz starke Leistung zeigten zudem Bernd Brune und Matthias Hofmann (5.) im Rennen der Seniorenklasse 3. Brune zeigte einige Male beeindruckende langgezogene Sprints von der Spitze und wurde Dritter hinter Viktor Slavik (RV Kassel) und Dirk Trautmann (RC Staubwolke Quadrath). „Seit der Deutschen Meisterschaft ist der Druck etwas weg“, vermisste der DM-Sechste Brune ein wenig die „Spritzigkeit“ der letzten Wochen um ganz vorne zu landen.