Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 03.07.2022

Unsere Veranstaltungen:


31.08.2016

Flott und besonders erfolgreich : Matthias Hofmann

Flott und besonders erfolgreich war in Dinslaken auch RSV-Neuzugang Matthias Hofmann unterwegs. Von Beginn an fuhr der RSVer in den Ausreißergruppen des Seniorenrennens mit und erwischte mit Volker Ernst (1.) und Dirk Trautmann (2.) die richtigen Fluchtgefährten. Im Schlussspurt waren die beiden anderen dann aber etwa zu schnell. Dennoch konnte sich Hofmann nach einer starken Leistung als Dritter über seine erste Treppchenplatzierung in dieser Saison freuen. Auf Platz drei sprintete zudem Guido Helmer im Senioren 3-Rennen in Wuppertal. Zusammen mit dem mehrfachen Deutschen Meister Jürgen Sopp (RC Musketier Wuppertal) und Viktor Slavik (RV Kassel) fuhr der 50-jährige nach einem zu Beginn taktischen Rennen schnell einen Rundengewinn auf dem 1 km-Innenstadtkurs heraus. Im dem unübersichtlichen Finale mit zahlreichen überrundeten Fahrern musste sich der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ dann aber mit dem dritten Platz begnügen. „Zweiter wäre ich doch gerne geworden, aber mir standen einige überrundete Fahrer im Weg und Viktor Slavik hatte freie Bahn im Sprint“, ärgerte sich Helmer, der mit seiner beherzten Attacke die Fluchtgruppe initiiert hatte. Zufrieden war zudem Andreas Jung. Bei seinem Comeback nach längerer Krankheitspause freute sich der Dortmunder über Rang vier im Senioren-2-Rennens in Dinslaken. Nicht ganz zufrieden war dagegen Lydia Wegemund. Im Frauenrennen (Wuppertal) ärgerte sich die RSVerin als Vierte erst über die verpasste Treppchenplatzierung, konnte sich dann aber angesichts des gut besetzten Rennens freuen. Eine gute Leistung zeigte zudem Jugendfahrerin Carlotta Voß, die bei den Frauen starten durfte und den zehnten Platz belegte. Bereits am Freitag Abend war Wegemund in Hürth auf den sechsten Platz gesprintet.