Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 03.07.2022

Unsere Veranstaltungen:


29.12.2016

Starker Infekt bremst David Westhoff-Wittwer aus

Gütersloh (man). Auf dem Weg zur Cross-Weltmeisterschaft in Bieles/Luxemburg vom 28. bis 29. Januar 2017 hat der Stukenbrocker Nationalkaderfahrer David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) einen Rückschlag einstecken müssen. Beim Cross-Weltcup in Heusden-Zolder/Belgien am zweiten Weihnachtsfeiertag konnte der Deutsche Jugend-Meister der U17 nicht an seine bisher guten Leistungen anknüpfen und stieg nach zwei von sieben Runden entkräftet vom Rad. „Ich hatte bis drei Tage vor dem Rennen noch eine starke Magen-Darm-Grippe mit über 39 Grad Fieber“, erklärte der 16-jährige Juniorenfahrer. Auf dem schnellen, aber technischen Kurs mit zahlreichen Anstiegen und technisch nicht ganz einfachen Abfahrten musste Westhoff-Wittwer dem Infekt Tribut zollen und konnte das hohe Anfangstempo nur kurz halten. „Schade, denn den Kurs mochte ich“, ärgerte sich Westhoff-Wittwer. Mut sprach dem Nachwuchs-Talent des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ Bundestrainer Wolfgang Ruser zu. „Ich soll mich jetzt auf das Finale im Deutschland-Cup an Silvester in Herford und die Deutsche Meisterschaft konzentrieren, dann klappt es noch mit der Qualifikation für die Weltmeisterschaften“, gab der Bundestrainer dem Stukenbrocker Gymnasiasten mit auf den Weg. Für Westhoff-Wittwer gilt es jetzt Kraft zu sammeln um die Folgen des Infektes schnell zu überwinden.