Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 05.07.2022

Unsere Veranstaltungen:


17.05.2018

Erfolg für Kaase. Sebastian Ventker wird belohnt. Pech für die Masterfahrer

Gütersloh (man). Passend zum Heimrennen um die Stadtwerke City-Nacht hat Bahn-Spezialist Moritz Kaase einen weiteren Saisonerfolg gefeiert. Beim City-Radrennen in Krefeld fuhr der 24-jährige Bielefelder im Dress des RSV Gütersloh als Sechster seine dritte Saisonplatzierung ein und sicherte sich damit vorzeitig den Klassenerhalt in der Elite-A-Klasse. Immer besser in Schwung kommen auch die C-Fahrer des RSV Gütersloh, die in Krefeld und Ahlen starke Leistungen zeigten und zahlreiche Platzierungen einfuhren. In der Erfolgsspur blieben die Masterfahrer und die Schülerfahrer der Altersklasse U15 des RSV Gütersloh feierten in Ahlen mit Lukas und Tom van der Valk sowie Henri Appelbaum einen historischen Dreifacherfolg.

„Nachdem ich im ersten Rennabschnitt einige Prämien eingesammelt habe, konnte ich mich im zweiten Abschnitt mit einem weiteren Fahrer absetzten und in den Wertungen einige Punkte sammeln“, freute sich Kaase die Dominanz des Teams „Kern-Haus“ erfolgreich durchbrochen zu haben. „Damit habe ich mich passend zur Stadtwerke City-Nacht in Position gebracht“, blickte der 24-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ dem Heimrennen am Freitag Abend in der Gütersloher Innenstadt erwartungsvoll entgegen. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der Gütersloher A/B-Fahrer durch den zwölften Platz von Yannick Winkelmann. Im Rennen der C-Klasse wurde Sebastian Ventker endlich für seine offensive Fahrweise belohnt. Beim 6. Breetlook-City-Radrennen in Krefeld setzte er zusammen mit Thomas Rademacher (Puhlheimer SC) dem siegreichen Solisten Clemens Schmidt (Radsport Team Bockum) nach und wurde im Finale Zweiter. Am Sonntag in Ahlen arbeitete Ventker viel für seine Teamkollegen vom RSV Gütersloh. Im Finale des auf Platz zwei liegenden Hauptfeldes fuhr Paul Voigt (17.) den Sprint für seine Vereinskollegen Andreas Jung und Roman Nowak (8.) an. Mit knappen Abstand musste sich Jung als Dritter nur Christoph Fiebig (RSC Oldenburg) geschlagen geben. RSV-Teamkollege Marco Oberteicher fehlten nach einem engagierten Rennen im Finale die Körner um als Elfter in die Platzierungsränge zu fahren. In der MTB-Bundesliga zeigte Tobias Rotermund eine starke Leistung und belegte den 28. Platz.

Pech hatten die Masterfahrer des RSV Gütersloh beim 22. Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen in Ahlen. Passend zur Startaufstellung drehte das Wetter und ein Gewitter mit Starkregen und Sturmböen zog auf. Dennoch schlugen die Seniorenfahrer vom Start weg ein hohes Tempo an und das Feld zerfel schnell in mehrere Gruppen. Nach den 10 km läutete die Jury das Finale ein, weil die Sicherheit der Rennfahrer nicht mehr gewährleistet war. Mit einer Attacke in der Schlussrunde versuchte Guido Helmer den Sieg vor den schnellen Sprintern herauszufahren, doch vor dem Zielstrich wurde der RSVer noch vom BDR-Ranglistenersten Rainer Beckers (Team Starbikewear) und Vereinskollege Bernd Brune übersprintet. Stefan Wittwer wollte in der völlig unter Wasser stehenden Zielkurve nichts mehr riskieren und wurde Fünfter. Markus Nieländer komplettierte als Zehnter das starke Abschneiden der RSVer. Im Rennen der Masterklasse 4 sprintete Lydia Wegemund auf den dritten Platz. Gut lief es für Andreas Jung im Seniorenrennen in Krefeld. In einem starken Feld sprintete der RSVer auf den fünften Platz.