Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 03.07.2022

Unsere Veranstaltungen:


21.06.2018

Top-Leistung bei den Elite - Senioren - und Mountain-Biker des RSV

Gütersloh (man). Mit dem 13. Platz bei den Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften in Biberach bestätigte der Rietberger Erik Horsthemke seine starke Form und die Berufung in den NRW-Kader. Nicht ganz so gut lief es fürMatteo Oberteicher, der nach 132 km in der Juniorenklasse auf den 67. Platz sprintete. In der Eliteklasse konnten insbesondere die Mitglieder der „Renn-Gemeinschaft Volvo Markötter-Team“ zahlreiche Erfolge beim Rad-Sport-Event in Osnabrück-Fledder ersprinten. So gewann Vladi Riha das Kriteriums-Rundstreckenrennen. Seine beiden RSV-Team-Kollegen Yannick Winkelmann und Philipp Bartsch folgten als guter Vierter und Zehner. Im 2 km langen Mannschafts-Zeitfahren fuhr das Duo Bartsch/Winkelmann in einem starken Teilnehmerfeld auf den zweiten Platz und im 22 km langen Ausscheidungsfahren sprintete Vladi Riha auf den zweiten Platz. Winkelmann und Bartsch belegten die Plätze zehn und 14. Den zweiten Sieg verpasste Vladi Riha im Derny.-Rennen, wo er hinter Frank Lübbers (RV Blitz Spich) den zweiten Platz belegte. Philipp Bartsch huschte als Zehnter ins Ziel.

Mit dem achten Platz im Elite-B/C-Rennen legte Norbert Seewald nach seinem Aufstieg in die B-Klasse den Grundstein um vielleicht doch noch bis in die A-Klasse durchzumarschieren. Für den Münsteraner Polizisten war es die erste Platzierung unter den ersten Zehn seit dem Aufstieg in die C-Klasse. In Bocholt trotzte Paul Voigt vor Kraft und Selbstvertrauen. Beim schnellen Rennen „Rund um den Gaskessel“ setzte der frühere A-Fahrer erst vier Ausreißern erfolgreich nach und fuhr dann gleich vorbei. „Die Gruppe lief nicht gut“, begründete der Bielefelder sein Solo. Nach wenigen Kilometern brach Voigt sein Solo aber ab, weil der Wind zu stark war und die Aussicht alleine durchzukommen kleiner wurde. Im Finale der fünf Spitzenreiter eröffnete Voigt zu früh den Sprint und zum Schluss fehlten als Dritter ein paar Körner zum Sieg.

Beim „7. Dorstener Radsportfestival“ zeigten die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh eine starke Leistung. Auf dem 1 km langen Rundkurs setzte sich Andreas Jung frühzeitig mit dem starken Kölner Patrick Vogt (Sqúadra Ccismo Colinia) ab und fuhr schnell einen Vorsprung von 40 Sekunden auf das Feld heraus, weil die Teamkollegen im Feld die Nachsetzversuche erfolgreich störten. „Die 30 km Flucht bei dem heißen Wetter hatte zu viel Kraft gekostet um zum Schluß den Antritt von Vogt zu kontern“, erklärte Jung im Ziel. Erst in der Schlussphase löste sich noch Guido Helmer mit zwei Verfolgern aus dem Feld und wurde Fünfter. Vereinskollege Bernd Brune gewann als Sechster den Spurt des Hauptfeldes und Roman Nowak rundete als Zehnter das gute Abschneiden der RSVer ab. Bei den Frauen war NRW-Meisterin Christiane Stefanic auf sich alleine gestellt, weil Seriensiegerin Lydia Wegemund im Radsport-Urlaub in Italien weilt. Mit Platz zehn sicherte sich die 27-jährige RSVerin eine weitere Platzierung und verbesserte sich auf Rang 18. der BDR-Rangliste.

Erfolgreich waren auch die Mountain-Biker des RSV Gütersloh. Beim dritten Lauf zum NRW-MTB-Cup auf dem technisch anspruchsvollen Kurs in Grafschaft fuhr der Verler Timo Rediker in der Eliteklasse U23 auf den siebten Platz. Der Wertheraner Kai Engels verzichtete derweil kurzfristig den geplanten Start bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften im Cross-Country in Kirchzarten. Stattdessen startete Engels beim Bielstein-Marathon und freute sich nach 35 km und 900 Höhenmetern über Rang zwei in der Altersklasse AK 41. „Mir war beim MTB-Rennen in Wetter vor einer Woche beim Start ein Hund ins Rad gelaufen. Das Rad war richtig hin und der Schaden hat mich 2.200 Euro gekostet. Am Samstag habe ich mein neues Bike erst bekommen, das war für die Marathon-DM zu kurzfristig“, erklärte der RSVer seine DM-Absage.