Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 03.07.2022

Unsere Veranstaltungen:


18.10.2018

Tom und Lukas van der Valk dominieren in der Gesamtwertung des Deutschland-Cups

Gütersloh (man). Die Crosser des RSV Gütersloh bleiben in der Erfolgsspur. Marco Oberteicher startete beim Weltcup-Rennen der Superprestige-Serie in Belgien und erzielte als 50. ein achtbares Ergebnis. Allerdings wurde der 18-jährige Stukenbrocker angesichts des international hochklassigen Fahrerfeldes in der Eliteklasse ebenso überrundet wie der U23-Weltmeister Tom Pidcock (England). Bruder Matteo wurde in der Juniorenklasse U19 als 35. notiert. Im Deutschland-Cup in Radevormwald fuhr Stefan Wittwer nach überstandener Muskelverletzung als Neunter seine ersten Wertungspunkte ein.

„Ich bin super zufrieden. Die Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur hat gehalten“, freute sich Wittwer nach seinem neunten Platz über ein schmerzfreies Rennen. Aus der vorletzten Startreihe gestartet verbesserte sich Wittwer mit einem forschen Start bis zur Einfahrt ins Gelände bereits auf den 14. Platz und arbeitete sich danach weiter nach vorne. „Das lief richtig gut, zumal das Rennen wie eine kleine Deutsche Meisterschaft besetzt war“, freute sich der 49-jährige über das gute Ergebnis in einem erlesenen Starterfeld. In drei Wochen möchte Wittwer bei den Europameisterschaften der Senioren in den Niederlanden zum Saison-Höhepunkt der Querfeldeinsaison in Topform sein. Auf den nächsten Leistungsschub hofft der Stukenbrocker am kommenden Wochenende bei den beiden Deutschland-Cup-Rennen in Norderstedt bei Hamburg und in Vechta, wo dann auch wieder Sohn David Westhoff-Wittwer nach überstandenen Rückenproblemen ins Renngeschehen eingreifen möchte. Auf dem etwas entschärften Kurs richteten die Radevormwalder am Folgetag den zweiten Lauf zum NRW-Cup aus, bei dem Andreas Jung auf Rang zwölf fuhr. In der Eliteklasse erzielte Sebastian Ventker als 20. einen Achtungserfolg.

Im Nachwuchsbereich zeigten Tom und Lukas van der Valk ganz starke Leistungen. Tom gewann das fünfte Deutschland-Cup-Rennen der Saison in Radevormwald vor seinem Zwillingsbruder Lukas und übernahm mit dem Sieg die Führung in der Gesamtwertung des 16. Rennen umfassenden Deutschland-Cups. Zweiter ist Bruder Lukas van der Valk mit insgesamt 76 Punkten und sechs Zählern Rückstand. Den besseren Start in Radevormwald erwischte Lukas van der Valk, doch nach kurzer Renndauer konnte Bruder Tom mit dem späteren Drittplatzierten Louis Leidert (RSG Frankfurt) aufschließen. Einen Fahrfehler des Frankfurter nutzten die beiden RSVer in der zweiten von fünf Runden um sich abzusetzen. Wenig später konnte sich auch noch Tom van der Valk von seinem Bruder absetzten und einen ungefährdeten Sieg herausfahren.