Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


06.06.2009

Jürgen Lücke gewinnt in Düsseldorf & Felix Schäfermeier Sprintet in Oberhausen auf Platz 7.

Beim schweren und international hochklassig mit zahlreichen Profi-Teams besetzten Traditionsrennen „Rund um die Möbelstadt Rück“ ist beim Versmolder Radrennfahrer Felix Schäfermeier (RSV Gütersloh) der „Knoten“ geplatzt. Nach 120 km sprintete der 20jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ als zweitbester Amateur auf den siebten Platz. „Für die Moral war das ganz wichtig“, atmete Schäfermeier, der in dieser Saison schon so viel Pech mit Defekten hatte, tief durch. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSVer durch den 24. Platz vom Landesverbandsmeister Christopher Breulmann und dem Gewinn der B-Fahrerwertung durch Felix Reinken.

Auf der schweren 4 km-Innenstadt-Runde mit dem 350 m langen Anstieg am Dümptener Berg fuhren die Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ ein offensives Rennen und waren durch Schäfermeier, Breulmann und Reinken des öfteren in Ausreißergruppen zu finden. In der letzten Runde wurden aber bis auf den Sieger Stefan Cohnen (Team Nutrixxion Sparkasse) alle Fahrer wieder eingeholt und es entwickelte sich ein wahres Ausscheidungsfahren. Zusammen mit dem zweifachen Sieger der Gütersloher Volksbank City-Nacht, Jiri Nesveda (5., Sparta Prag), fuhr Schäfermeier in einer kleinen Verfolgergruppe um den vierten Platz kämpfend über die Bergwertung am Dümptener Berg und sprintete vor mehreren tausend Zuschauern auf den siebten Platz.

Den erneuten Aufstieg in die B-Klasse hat nach dem neunten Platz beim „2. Jugendrenntag der Sportstadt Düsseldorf“ (40 Runden = 80 km) Dominik Mier fest ins Visier genommen. Für den C-Fahrer des RSV Gütersloh war es bereits die dritte Platzierung in dieser Saison. Auf dem flachen, windanfälligen Rundkurs rund um die LTU-Arena setzte Mier mit zwei weiteren Rennfahrern frühzeitig einer achtköpfigen Spitzengruppe nach und schaffte schnell den Anschluss. „Um mit der Gruppe entscheidend wegzukommen habe ich dann immer wieder aufs Tempo gedrückt und viel zu viel Führungsarbeit geleistet. Zum Schluss habe ich dann Krämpfe bekommen und so eine bessere Platzierung verpasst“, ärgerte Mier nur kurz über den verpassten Sieg. „Auf der anderen Seite weiss ich jetzt, dass die Form auch für die B-Klasse stimmt“, so der 23jährige Maschinenbau-Student.

In bestechender Form fährt derzeit Jürgen Lücke. Beim „2. Jugendrenntag der Sportstadt Düsseldorf“ gewann der 41jährige Seniorenfahrer das Masterrennen über 41,4 km und sicherte sich damit den zweiten Sieg binnen einer Woche. Bereits in der sechsten von 23 Runden setzte sich der „Tempobolzer“ des RSV Gütersloh mit sechs weiteren Fahrern ab und baute den Vorsprung schnell auf 45 Sekunden aus. Im Finale lies Lücke der Konkurrenz keine Chance und verwies Marek Maluszczak (SG Welper) und Achim Janke (RV Endspurt 08 Wuppertal) auf die Plätze. Für ein weiteres Topergebnis sorgte Jürgen Fromberg. Beim „46. Pfingstkriterium in Borsum“ sprintete der schnelle RSVer im Masterrennen (30 Runden = 39 m) auf den elften Platz.