Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


04.12.2013

Start-Ziel-Sieg für David Westhoff-Wittwer!

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh haben den Schwung von der Straße mit ins Gelände genommen. Beim Deutschland-Cup in Lohne sorgte Nachwuchsfahrer David Westhoff-Wittwer mit seinem Sieg in der Altersklasse U15 für das herausragende Ergebnis. „Das war ein schöner Start-Ziel-Sieg“, freute sich Vater und Trainer Stefan Wittwer. Im Sog des 13-jährigen Stukenbrocker zeigte Teamkollege Melvin Trundle eine seiner besten Saisonleistungen und fuhr hinter Janne-Torben Hess (Buchholz) auf den dritten Platz. Abgerundet wurde das gute Abschneiden der U15-Fahrer des RSV Gütersloh durch den zwölften Platz von Leandro D´Ecclesiis. Für eine kleine Überraschung sorgte der Marienfelder Joans Becker. Als einer der jüngsten im Feld behauptete sich der RSVer nach seinem Aufrücken in die höhere Altersklasse U17 gegen Internationale Konkurrenz und wurde in seinem ersten Cross-Rennen Zwölfter.

Noch erfolgreicher war der RSV-Nachwuchs beim fünften Lauf zum Weser-Ems-Cup in Cloppenburg. In der Altersklasse U15 gewann David Westhoff-Wittwer mit deutlichem Vorsprung vor Philipp Nickel Gohla (RCE Herford). Matteo Oberteicher und Leandro D`Ecclesiis rundeten als Fünfter und Sechster das erfolgreiche Abschneiden der RSV-Talente ab. In der Jugendklasse U17 behauptete sich Johannes Hodapp gegen starke Konkurrenz und belegte hinter dem siegreichen BDR-Auswahlfahrer Julian Rottmann (Radschläger Düsseldorf) und Ansgar Uhrmacher (Osnabrücker SC) den dritten Platz. Stark besetzt war auch das Rennen der Senioren 2, bei dem Stefan Wittwer (RSV) als Neunter den frührer starken Bundesligafahrer Ralf Schöllhammer (VC Vegesack) auf den zehnten Platz verwies. „Ich habe momentan im Training etwas rausgenommen, weil ich die Winterbahnmeisterschaft fahre und nach über 44 Straßenrennen etwas Pause brauche“, erklärte der 45-jährige Stukenbrocker. Bei den Amateuren bestimmten die Profis des Stevens Racing Team das Rennen. Nach 65 Minuten gewann Max Lindenau, der am Wochenende die Equipe des Bund Deutscher Radfahrer bei den Europameisterschaften im tschechischen Mladá Boleslav in der Altersklasse U23 anführt, vor seinen Teamkollegen Heinrich Berger und Yannick Gruner. Mit dem zehnten Platz war Björn Rüter angesichts der starken Konkurrenz zufrieden.