Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 06.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


25.10.2022

Top Ergebnisse für Pieper, Schweter und Co. in Düsseldorf und Osnabrück

Gütersloh (man). Die Querfeldeinfahrer des RSV Gütersloh haben am Wochenende einen Gang hochgeschaltet. Beim 6. Lauf zur CycloCross-Bundesliga auf der Galopp-Rennbahn in Düsseldorf fuhr der zweifache Deutsche MTB-Meister Sven Pieper in der Masterklasse 2 auf den dritten Platz und verteidigte damit seinen zweiten Rang in der Gesamtwertung. Aufhorchen lies Vereinskollege Florian Schweter, der in seinem ersten Cross-Rennen aus der letzten Reihe starten musste und bis auf den sechsten Platz vorfuhr. Tags drauf konnte der RSVer beim QuerFeldRhein-Rennen in Düsseldorf dann sogar seinen ersten Altersklassensieg feiern, während Pieper beim WeserEms-Cup in Osnabrück nach einem Reifenschaden in Führung liegend weit zurückfiel und sich mit dem zweiten Platz begnügen musste.

Während sich Pieper beim Bundesligarennen auf der Düsseldorfer Galopprennbahn von Beginn an in der Spitzengruppe festsetzen konnte und hinter Sebastian Hannöver (Stevens Racing Team Master) und René Hördemann (KSV Baunatal) wie im Vorjahr den dritten Platz belegte, musste Schweter ohne Ranglistenpunkte aus der letzten Startreihe ins Rennen starten. Mit einer Energieleistung kämpfte sich der RSVer binnen zwei Runden durch das Feld und nahm auf Platz sechs liegend die Verfolgung der Spitzenreiter auf. Mit nur 1:07 Minuten Rückstand fuhr der 40-jährige überraschend auf den sechsten Platz. Am Sonntag lief es an gleicher Stelle für Schweter noch besser. Mit einem Start-Ziel-Sieg deklassierte der RSVer die Konkurrenz und feierte im zweiten Cross-Rennen den ersten Sieg. Pech hatte dagegen Sven Pieper, der am Sonntag beim WeserEms-Cup in Osnabrück schon wie der sichere Sieger aussah. An einem Stein schlitzte sich der 45-jährige Langenberger den Vorderreifen auf und musste weit Laufen um im Materialdepot das Vorderrad zu wechseln. Das nutzte die Konkurrenz um die Führung zu übernehmen. Aus dem deutlichen Vorsprung wurde für Pieper ein einminütiger Rückstand, den der RSVer mit einer beeindruckenden Aufholjagd fast noch egalisierte. Im Ziel fehlten 15 Sekunden bis zum Sieger Daniel Wienbreier (Projekt19VeloClub). „Das war natürlich etwas unbefriedigend, aber die Form kommt“, freute sich Pieper mit Blick auf die anstehende CycloCross-Europameisterschaft. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSV-Master in Osnabrück durch den sechsten Platz von RSV-Trainer Roman Nowak, der bereits am Vortag beim Bundesligarennen in Düsseldorf 16. geworden war. Daniel Meinert und Felix Oberröhrmann lieferten sich als Zehnter und Elfter ein packendes Duell um Rang zehn. In der Masterklasse 3 überzeugte Kai Engels mit dem sechsten Platz und RSV-Trainer Andreas Jung als 13. beim Bundesligarennen in Düsseldorf. Aus der dritten Reihe gestartet konnte sich der Dortmunder schnell einige Plätze nach vorne arbeiten bis ihm im zweiten Sandbunker die Kette runter fiel und Jung wieder zurückfiel. „Mit dem 13. Platz in dem stark besetzten Rennen bin ich zufrieden“, erklärte Jung nach dem Rennen. Im Nachwuchsbereich fuhr der Harsewinkeler Nick Kottmeyer als Zehnter des Bundesligarennens ebenfalls ein ordentliches Ergebnis ein.