Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 06.10.2022

Unsere Veranstaltungen:


30.07.2012

Blum 1., Brune 7., Lücke 8.

Gütersloh (man). Ganz nach dem „Geschmack“ der Amateurfahrer des RSV Gütersloh war die Niederrhein-Tour mit den „Etappenorten“ in Geldern, Lembeck und Krefeld. Mit dem Sieg von Joscha Blum im Runden-Rekordfahren in Geldern erwischte des das RSV-Trio zudem einen „Traum-Start“. In 58 Sekunden jagte der 23-jährige Ochtruper über den 800m-Rundkurs in der Innenstadt von Geldern und verwies zahlreiche Profis sowie den EM-Dritten auf der Bahn, Lucas Liss (RSV Unna), auf die Plätze. Im anschließenden Ausscheidungsfahren sprintete der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ auf den sechsten Platz und im Rundstreckenrennen zeigte RSV-Neuzugang Florian Schweter als Achter seine Klasse.

In Lembeck konnte das RSV-Trio Blum, Schweter und Marius Dotzauer an die Erfolge vom Vorabend anknüpfen. Im Runden-Rekordfahren kurbelte Blum auf den achten Platz und erwischte im Rundstreckenrennen die richtige Gruppe. Mit Rang sieben war der Ochtuper super zufrieden und Florian Schweter Sprintete im Ausscheidungsfahren auf den sechsten Platz. Am dritten Tag in Krefeld war der „Akku“ der RSVer dann aber leer und das Trio blieb ohne Erfolg. „Wir haben unsere Trikots aber gut gezeigt und den Verein gegen die vielen Profis würdig vertreten“, war Blum mit dem Abschneiden sichtlich zufrieden.

Ein starkes Rennen lieferte auch Bernd Brune ab. Auf dem engen, aber schnellen Innenstadtkurs in Münster-Hiltrup lies sich der 46-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ nicht von dem immer schlechter werdenden Wetter abschrecken und belegte nach einem zweiten und dritten Platz in den Wertungsabnahmen den siebten Rang. Später wurde das Rennen wegen einsetzendem Regen und Gewitter erst gekürzt und dann abgebrochen. Im Seniorenrennen schien noch die Sonne und Jürgen Lücke freute sich im Massensprint über Rang acht und Markus Nieländer über Platz 18. Gut 13 Runden vor Schluss hatte der Harsewinkeler einen Ausreisversuch gestartet, doch der Weg ins Ziel war zu weit und fünf Runden vor Schluss war der RSVer wieder gestellt.